12. Februar 2024 | 10:00 Uhr

Lappland_Header.png © gettyimages

Kälterekord

Minus 34 Grad! Nordeuropa im tiefsten Winter

Eisige Extreme: Lappland erlebt rekordverdächtige Kälte mit Temperaturen unter minus 30 Grad. 

Lappland trotzt dem tiefsten Winter

Inmitten des nordischen Winters versinkt Lappland in eisiger Kälte. Die vergangene Nacht hat neue Maßstäbe gesetzt, als die Temperaturen in der Region verbreitet unter die Minus-30-Grad-Marke fielen. Ein eindrucksvoller Rekord wurde im nordfinnischen Valtimo verzeichnet, wo eisige minus 34,2 Grad gemessen wurden – der tiefste Wert in ganz Europa. Auch in Nordschweden und auf Grönland erreichten mehrere Wetterstationen Temperaturen unter minus 30 Grad.

Temperaturtiefststände im Überblick

Die Kältefront hinterließ beeindruckende Spuren, wie die Aufzeichnungen der tiefsten Temperaturen verdeutlichen:

  • Lieksa Lampela (Finnland): -33,9 Grad
  • Station Nord Aws (Grönland): -33,3 Grad
  • Lycksele (Schweden): -33,0 Grad

Arktische Kälte im zeitlichen Kontext

Bereits in der Nacht zum Sonntag sank das Thermometer in der Region Lappland teilweise unter die magische Grenze von minus 30 Grad. Solch extrem niedrige Temperaturen sind zwar für Mitte Februar in Nordskandinavien nicht gänzlich ungewöhnlich, treten jedoch nur unter idealen Wetterbedingungen auf. Ein klarer Himmel und sehr trockene Luft sind unabdingbar. Diese Bedingungen sind entscheidend, da sie eine notwendige Voraussetzung für derartige Extremtemperaturen sind.

Wetterbedingungen für Kälterekorde

Neben einem klaren Himmel und trockener Luft spielt auch der Wind eine entscheidende Rolle. Bei nennenswertem Wind würde dieser die Luft über der verschneiten Landschaft durchmischen und wärmere Luftschichten in höheren Höhen herabführen. Daher ist es von essenzieller Bedeutung, dass kein nennenswerter Wind weht, um die Voraussetzungen für solch extrem niedrige Temperaturen zu schaffen.

Die eisige Realität Lapplands zeigt sich nicht nur als beeindruckendes meteorologisches Phänomen, sondern auch als herausfordernde Naturgewalt, die Mensch und Natur gleichermaßen beeinflusst. Inmitten dieser Kälteperiode bleibt Lappland eine frostige Enklave, die die Faszination für die unerbittliche Kraft der Natur aufrechterhält.

Die Ursachen hinter den extremen Kältegraden

Die Ursachen für die ungewöhnlich tiefen Temperaturen in Lappland lassen sich auf verschiedene Faktoren zurückführen. Ein entscheidender Einflussfaktor ist die geografische Lage dieser nordischen Region. Lappland liegt weit im Norden, fernab von wärmeren Meeresströmungen, was dazu führt, dass die Winter hier besonders streng ausfallen können. In Verbindung mit einem kontinentalen Klima sind die Wintermonate von Trockenheit und klaren Nächten geprägt, ideale Bedingungen für das Absinken der Temperaturen auf rekordverdächtige Tiefstwerte.

Der Polarwirbel und seine Auswirkungen

Ein weiterer entscheidender Faktor ist der Polarwirbel, eine riesige Zirkulation von kalter Luft über den Polargebieten. In manchen Jahren schwächt sich der Polarwirbel ab und lässt arktische Kälte nach Süden vordringen – so auch in diesem Winter. Die aktuelle Kältewelle in Lappland ist somit auch eine Folge der Abschwächung des Polarwirbels, der die Temperaturen in dieser Region auf extreme Tiefststände fallen lässt.

Menschliche Auswirkungen und Herausforderungen

Die extremen Temperaturen in Lappland haben nicht nur Auswirkungen auf die Natur, sondern stellen auch die Bewohner vor besondere Herausforderungen. Der Umgang mit der Kälte erfordert spezielle Vorsichtsmaßnahmen, von der richtigen Kleidung bis zur Anpassung des täglichen Lebens. Fahrzeuge müssen winterfest sein, Wasserleitungen müssen gegen das Einfrieren geschützt werden, und die Energieversorgung wird auf die Probe gestellt. Inmitten dieser eisigen Realität zeigt sich die Anpassungsfähigkeit der Menschen in Lappland, die seit Generationen mit den Herausforderungen eines extremen Klimas umgehen.

Ausblick auf die kommenden Tage

Die Wetteraussichten für die kommenden Tage deuten darauf hin, dass die Kältewelle in Lappland vorerst anhalten wird. Eine klare Wetterlage und geringe Windgeschwindigkeiten lassen darauf schließen, dass die Temperaturen weiterhin unter dem Gefrierpunkt bleiben könnten. Bewohner und Besucher müssen sich weiterhin auf eisige Bedingungen einstellen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um sich vor den extremen Temperaturen zu schützen. Inmitten dieser frostigen Realität bleibt Lappland eine eindrucksvolle Kulisse für die Faszination und Herausforderungen, die der nordische Winter mit sich bringt. 

Lesen Sie auch: