08. Jänner 2024 | 12:00 Uhr

Eiskratzen_Header.png © gettyimages

Winter-Tipp

Frost: So wird das Auto effektiv und schnell eisfrei

Mit dem Einzug des Frosts wird ganz Österreich von eisigen Temperaturen erfasst. Für viele Autofahrer bedeutet dies, sich auf das allmorgendliche Ritual des Eiskratzens vorzubereiten.

  

Insbesondere für diejenigen, die ihr Fahrzeug nicht in einer Garage oder an einem geschützten Ort abstellen können, ist es wichtig, sich auf die kommende Woche vorzubereiten und mehr Zeit für den Weg zur Arbeit einzuplanen.

Eiskratz-Tipps bei Frost: So wird das Auto schnell eisfrei

Erfahren Sie hier einige praktische Tipps, um Ihre Autoscheiben effizient von Eis zu befreien und sich den morgendlichen Aufwand zu erleichtern.

Frost am Auto kann nicht nur den morgendlichen Alltag der Autofahrer erschweren, sondern auch unerwünschte Auswirkungen auf das Fahrzeug selbst haben. Um die Hintergründe zu verstehen und mögliche Schäden zu verhindern, werfen wir einen Blick auf die Ursachen und Konsequenzen von Frostbildung.

Warum bildet sich Frost am Auto?

Frost entsteht, wenn die Außentemperatur unter den Gefrierpunkt fällt und die Luftfeuchtigkeit kondensiert. Besonders in den kalten Wintermonaten kann diese Kombination dazu führen, dass sich Feuchtigkeit auf den Oberflächen des Fahrzeugs niederschlägt und bei niedrigen Temperaturen zu Eis wird. Typische Bereiche, die betroffen sind, sind die Autoscheiben, Spiegel, Türschlösser und das Dach. 

Zwiebeln für eine klare Sicht

Ein bewährtes Hausmittel gegen vereiste Autoscheiben ist die einfache Zwiebel. Jeder hat sie zu Hause, und wenn Sie Ihre Frontscheibe abends damit einreiben, können Sie sich bei Temperaturen knapp unter Null Grad entspannen. Die Scheiben bleiben frei von Eis.

Essigwasser als Geheimtipp

Ein weiterer effektiver Trick gegen vereiste Scheiben ist eine Mischung aus Essig und Wasser im Verhältnis 1:3. Solange die Temperaturen nicht weit unter null sinken, verhindert diese Lösung effektiv die Eisbildung auf der Autoscheibe.

SOS-Tipp Scheibenenteiserspray

An jeder Tankstelle erhältlich, verschwindet der klassische Scheibenenteiserspray das Eis in Sekundenschnelle und schützt sogar vor Wiedervereisung.

Eine Schutzplane verwenden

Eine Scheibenabdeckung, erhältlich beispielsweise bei Amazon, erspart Ihnen das lästige Eiskratzen. Morgens nehmen Sie die Folie einfach von der Frontscheibe, und schon können Sie losfahren.

Spülmittel gegen innere Vereisung

Von innen gefrorene Scheiben sind ärgerlich, können jedoch mit einem mit Spülmittel-Wasser getränkten Schwamm vermieden werden.

Katzenstreu und Salzwasser als ungewöhnliche Helfer

Ungewöhnlich, aber effektiv: Katzenstreu im Auto verhindert innere Vereisung, während lauwarmes Wasser mit Salz äußere Vereisung bekämpft.

Zeitungspapier-Trick am Armaturenbrett

Für die kalten Nächte legen Sie einfach Zeitungspapier auf das Armaturenbrett – am Morgen sind die Scheiben feuchtigkeitsfrei und eisfrei. 

Auswirkungen von Frost am Auto

Erschwerter Fahrbetrieb: Vereiste Scheiben und Spiegel beeinträchtigen die Sicht und erhöhen das Unfallrisiko. Zudem können gefrorene Türschlösser den Zugang zum Fahrzeug erschweren.

Mechanische Belastung: Die eisige Kälte kann nicht nur die äußeren Fahrzeugteile, sondern auch die Mechanik beeinträchtigen. Dichtungen, Gummiteile und bewegliche Teile können durch Frost spröde werden oder sogar Schaden nehmen.

Batterieprobleme: Niedrige Temperaturen beeinflussen die Leistungsfähigkeit von Autobatterien negativ. Ein Auto, das längere Zeit bei Minusgraden steht, kann Schwierigkeiten beim Starten haben.

Lack und Karosserie: Frost kann auch den Lack und die Karosserie beeinträchtigen. Wiederholte Frost- und Tauzyklen können zu Rostbildung führen, insbesondere wenn das Fahrzeug nicht geschützt geparkt wird.

Reifen: Bei Frost verhärten sich Reifen, was die Haftung auf der Straße beeinträchtigen kann. Dies erhöht das Risiko von Rutschunfällen, insbesondere bei glatten Fahrbahnen.

Die Auswirkungen von Frost am Auto reichen von lästigen morgendlichen Eiskratzaktionen bis hin zu potenziell ernsthaften Schäden am Fahrzeug. Um diese zu minimieren, ist es ratsam, frühzeitig vor dem Einsetzen kalter Temperaturen geeignete Maßnahmen zu ergreifen und das Auto winterfest zu machen.