28. Februar 2024 | 09:00 Uhr

Vulkan_Header.png © gettyimages (Symbolfoto)

Asche-Eruptionen

Aktiver Vulkan verursacht Flugausfälle in Mexiko

Massive Asche-Eruptionen: Flugverkehr in Mexiko stark beeinträchtigt durch Aktivität des Popocatépetl. 

Flugausfälle in Mexiko – Popocatépetl spuckt Asche

Der Popocatépetl, ein gefürchteter Vulkan in Zentralmexiko, sorgt erneut für Chaos und Unsicherheit, da massive Asche-Eruptionen den Flugverkehr in Mexiko beeinträchtigen. Die Behörden haben die Warnstufe auf 2 von 3 erhöht, während am Dienstag eine beeindruckende 2000 Meter hohe Aschewolke den Himmel über dem Vulkan bildete.

Flugausfälle und Sicherheitsmaßnahmen

Behörden warnen vor Ascheniederschlag in mehreren Bundesstaaten: Die Auswirkungen der Aktivität des Popocatépetl zeigen sich deutlich im Flugverkehr. Am internationalen Flughafen von Mexiko-Stadt wurden 22 Flüge gestrichen, nachdem bei Sicherheitskontrollen Asche entdeckt wurde. Die Behörden haben die Bevölkerung in den Bundesstaaten Morelos, Puebla und Mexiko sowie in der Metropole Mexiko-Stadt vor möglichen Ascheniederschlägen gewarnt. Die Warnstufe 2 signalisiert eine erhebliche Gefahr, insbesondere im Umkreis von 90 Kilometern um den Vulkan.

Aktivität des Popocatépetl im Fokus

Alarmierende Zahlen und besorgniserregende Entwicklungen: Ein Bericht des Zivilschutzes, veröffentlicht am Dienstagnachmittag, enthüllt alarmierende Zahlen zur Vulkanaktivität. Innerhalb von nur 24 Stunden wurden 77 Ausbrüche, 952 Minuten Erschütterungen und sogar ein Erdbeben an dem 5452 Meter hohen Popocatépetl registriert. Diese Fakten unterstreichen die besorgniserregende Lage in der Region.

Flughafenbetrieb trotz Herausforderungen

Entdeckte Asche bei Sicherheitskontrollen führt zu Flugstreichungen. Trotz der Herausforderungen durch die Ascheaktivität hat der internationale Flughafen von Mexiko-Stadt betont, dass der Flugbetrieb nicht zwingend eingestellt werden muss. Nationale und internationale Fluggesellschaften haben zwar 22 Flüge gestrichen, aber die Sicherheitsmaßnahmen wurden intensiviert, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Gefährliches Umfeld

Popocatépetl als Bedrohung für Millionen von Menschen: Der Popocatépetl, zwischen Mexiko-Stadt und Puebla gelegen, gilt aufgrund der Nähe zu etwa 25 Millionen Menschen als einer der gefährlichsten Vulkane weltweit. Zuletzt wurde im Mai des vergangenen Jahres die Warnstufe erhöht, als Rauch, Asche und glühende Gesteinsbrocken eine ernsthafte Bedrohung für die Luftfahrt und die Bevölkerung darstellten. Die gegenwärtige Aktivität verdeutlicht erneut die Gefahr, die von diesem mächtigen Vulkan ausgeht. 

Lesen Sie auch: