26. Oktober 2014 | 00:01 Uhr

Schnee Winter Sonne © Getty Images (Symbolfoto)

Detailgenaue Wetterprognose

Wintereinbruch: Jubel über ersten Schnee

Während auf den Bergen die Sonne strahlt, versinken die Städte heute im Nebel.

Wetter total verrückt: Nach bis zu zwei Metern Neuschnee im Gebirge und einem Temperatursturz von bis zu 15 Grad in dieser Woche heißt es heute am Nationalfeiertag: Nebel, Nebel, Nebel. Zumindest im Osten Österreichs. „In Wien bleibt es heute frisch und trüb bei höchstens zehn Grad“, erklärt Wetterexperte Thomas Krennert im Gespräch mit ÖSTERREICH. Der Grund: Die aktuell viel zu hohe Bodenfeuchte.

In Wien kaum eine Chance auf Sonnenschein
Durch die hohen Niederschläge der vergangenen Tage hat sich enorm viel Feuchtigkeit angesammelt, die derzeit nicht abfließen kann. Die Chance auf einige Wolkenlücken heute in der Hauptstadt: eher gering.

Saisonstart in Kitzbühel: "Himmel strahlend blau"
Deutlich bevorzugt ist dagegen aktuell der Westen des Landes. In Kitzbühel, wo gestern viel früher als üblich die Skisaison eröffnet wurde, schien auf dem Berg schon am Samstag tagsüber die Sonne: „Es ist traumhaft schön, der Himmel strahlend blau! “, freut sich Maria Jöchl von den Bergbahnen. Das Gute: Auch heute wird es für die ersten Skifahrer wieder perfekt sein.

Und auch für alle Nicht-Wintersportler gibt es Hoffnung: „Ab nächster Woche gibt es dann auch wieder mehr Hoffnung auf Sonnenstunden“, sagt Meteorologe Krennert.
 

So geht das Wetter in den nächsten Tagen weiter:

  • Sonntag: 10 Grad. Nebel im Osten, mehr Sonne im Westen.
  • Montag: 11 Grad. Im Tagesverlauf wird es freundlicher. Sehr windig.
  • Dienstag: 11 Grad. Nebel löst sich ab Mittag auf, viel Sonne.
  • Mittwoch: 11 Grad. Stabiles Hochdruckwetter setzt sich durch.
  • Donnerstag: 10 Grad. Wieder Nebel im Osten, im Westen sonniger.

Prognose_NEU.png

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen