24. Oktober 2018 | 06:11 Uhr

Regen Sturm Wetter © Symbolbild/Getty Images

Prognose im Detail

Wetterwarnung: Hier wird es heute besonders gefährlich

Wetterwarnung für weite Teile Österreich – Die Prognose im Detail

Verbreitet bläst am Mittwoch kräftiger, auf den Bergen oft auch sehr stürmischer Wind aus West bis Nordwest. Die Wolkendecke ist zudem meist geschlossen und immer wieder regnet es. Der meiste Niederschlag fällt an der Alpennordseite im Stau der Berge. Die Schneefallgrenze sinkt tagsüber im Osten auf rund 1.500 m, nach Westen zu schneit es kaum unter 2.000 m herab. Wetterbegünstigt ist der Süden, hier bleibt es in den Kärntner Beckenlagen und in der Südsteiermark oft sogar trocken. Frühtemperaturen 5 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 10 bis 15 Grad, im Süden bis zu 18 Grad.

Es besteht eine Wetterwarnung für weite Teile Österreichs. Besonders stürmisch wird es dabei in Ober-, Niederösterreich sowie in Wien. Hier ist mit orkanartigen Böen von bis zu 120 km/h zu rechnen. Zudem muss man auch mit Starkregen rechnen.

Unbenannt-2.jpg

Per Klick auf die Grafik kommen Sie zur interaktiven Version der Karte

Die Prognose im Detail

Wien: Häufig fällt Regen und bis in den Nachmittag ist es trüb. In der Folge klingt der Regen ab und bis zum Abend beginnt es auch ein wenig aufzulockern. Der Wind weht stark, in exponierten Lagen auch stürmisch aus Nordwest. Die Früh- und Tageshöchsttemperaturen pendeln meist zwischen 11 und 13 Grad.

Niederösterreich: Sehr kräftiger Wind wird erwartet, stürmisch ist es auf den Bergen! Dazu kommt es bei geschlossen dichter Bewölkung immer wieder zu Regenfällen. Am meisten Niederschlag fällt in den Staulagen des Mostviertels. Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend auf 1.900 bis 1.500 m Seehöhe. Im Laufe des Nachmittages klingen die Niederschläge vom Weinviertel her ab und zögerlich beginnt es aufzulockern. Frühtemperaturen zwischen 8 und 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen kaum über 10 bis 14 Grad.

Burgenland: Der Tag verläuft meist bedeckt und ein Regenband überquert das Burgenland von Nord nach Süd. Vor allem in der Nordhälfte bläst starker bis stürmischer Nordwestwind, dieser lockert die Bewölkung am Nachmittag vielleicht sogar etwas auf. Etwas schwächer ist der Wind nach Süden zu. Frühtemperaturen 10 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 12 bis 16 Grad.

Oberösterreich: Am Mittwoch bringt markanter Tiefdruckeinfluss turbulentes Wetter. Immer wieder ist dabei mit Regen zu rechnen, der Niederschlagsschwerpunkt liegt eindeutig im Süden, entlang der Alpen. Dort kann es durchgehend und stark regnen, auf den höchsten Gipfeln auch schneien. Um die Mittagszeit häufen sich allerdings die trockenen Abschnitte im Flachland und Mühlviertel, die Wolken können etwas aufbrechen. Der Wind weht von Beginn an stark bis stürmisch aus West bis Nordwest mit Spitzen bis über 80 km/h, auf den Bergen teilweise mit Orkanböen. Frühtemperaturen: 5 bis 10 Grad, Höchstwerte: 9 bis 13 Grad.

Steiermark: Überwiegend trüb, stürmisch und nass verläuft der Mittwoch in der Obersteiermark, häufig regnet es dabei im Norden. Die Windspitzen vom Ennstal bis Mariazell erreichen dabei etwa 80 bis 90 km/h. Im Gebirge sind Orkanböen zu erwarten. Auch über den Tälern des südlichen Randgebirges sind höhere Sturmspitzen zu erwarten. Die Schneefallgrenze steigt tagsüber von 1.700 auf 1.900 m. Nach Süden zu gibt es ein paar Auflockerungen, südlich von Mur und Mürz kaum Niederschläge, es weht kräftiger, teils stürmischer Südföhn. Höchstwerte von Nord nach Süd zwischen 8 und 18 Grad.

Kärnten: Am Mittwoch lockern die Wolken in Kärnten mit einer stürmischen Nordströmung bald wieder auf und vor allem im Süden scheint auch länger die Sonne. Nur vom Mölltal bis zu den Nockbergen bleibt es stärker bewölkt und speziell im Oberen Mölltal kann es immer wieder etwas regnen. Besonders im Norden weht teils sehr stürmischer Nordföhn! Frühtemperaturen je nach Wind 5 bis 13 Grad, Höchstwerte meist 13 bis 18 Grad, mit Nordföhn bis 20 Grad.

Salzburg: Am Mittwoch ist besonders entlang der Alpennordseite ganztags mit ergiebigem Regen zu rechnen. Von der Früh bis in die Nacht hinein ist es trüb und nass. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.900 und 2.200 m Seehöhe. Etwas mehr sonnige Auflockerungen könnte es im Lungau geben. Der kräftige Westwind weht im Flachgau und im Lungau mit Spitzen über 70 km/h, auf den Bergen mit Orkanstärke, er sollte jedoch gegen Abend zu etwas schwächer werden. Frühtemperaturen: 4 bis 8 Grad, Tageshöchstwerte: 10 bis 13 Grad.

Tirol: Der Mittwoch verläuft in Nordtirol ganztags trüb. In der Früh kommt leichter bis mäßiger Regen auf. Die Schneefallgrenze sinkt und liegt am Abend zwischen 1.900 Meter im Unterland und 2.500 Meter am westlichen Hauptkamm. In den Niederungen macht sich frischer bis stark böiger Westwind bemerkbar, auf den Bergen werden zum Teil schwere Sturmböen über 100 km/h erwartet. Wolken und Regen greifen mit stürmischem Tauernwind bis in den Norden Osttirols über, im Süden ist es weitgehend trocken und aufgelockert bewölkt. Tiefstwerte: 3 bis 7 Grad, im föhnigen Lienz nicht unter 10 Grad. Höchstwerte: 8 bis 12 Grad, in Lienz bis 18 Grad.

Vorarlberg: Der Mittwoch verläuft ganztags trüb. Am Vormittag kommt leichter, in Weststaulagen mäßiger Regen auf. Schnee fällt nur oberhalb von 2.000 bis 2.300 Meter. Auf den Bergen weht starker bis stürmischer Nordwind, in den Tälern fällt der Wind nur schwach bis mäßig aus. Tiefstwerte: 5 bis 8 Grad. Höchstwerte: 9 bis 12 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen