05. Jänner 2024 | 07:19 Uhr

Schneepflug © APA/EXPA/JFK

Es wird winterlich

Wetter-Warnung: Schnee-Walze im Anmarsch

Ein Mittelmeertief sorgt am Wochenende für winterliche Bedingungen. Bis Montagfrüh sind in vielen bewohnten Gebieten Neuschneemengen bis zu 25cm zu erwarten – auf den Bergen bis zu 40cm.

Heute breitet sich ein Wolkenschirm von Süden her auf weite Landesteile aus. Von Vorarlberg bis Osttirol und Oberkärnten kann es nachmittags und abends bereits etwas regnen – oberhalb von 1.200 bis 1.400m schneien. Die Temperaturen erreichen 4 bis 10 Grad. Der Tiefdruckeinfluss nimmt am Freitag zwar zu, noch bleibt es aber mild. Am Wochenende weitet ein Mittelmeertief seinen Einfluss auf Österreich aus und sorgt für zunehmend winterliche Bedingungen, wie der Wetterdienst Geosphere Austria berichtet.

Wetter-Warnung: Schnee-Walze im Anmarsch 

Am Samstag bringt ein Oberitalientief ganztägig dichte Wolken sowie verbreitet, oft auch lang anhaltende Niederschläge in Form von Regen und Schneefall. Die Schneefallgrenze sinkt an der Alpennordseite rasch auf 400 bis 900m herab, weiter im Osten und Süden liegt sie noch deutlich darüber. Abends könnte der Regen dann auch im Osten teilweise bereits in Schneeregen oder nassen Schneefall übergehen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen zwischen minus 1 und plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist 2 bis 7 Grad. In der Nacht zum Sonntag wird es überall winterlich mit Schneefall, zuletzt im Süden.

Der Wetterdienst Geosphere Austria veröffentlichte eine Wetter-Warnung wegen der prognostizierten Neuschneemengen, die vorerst ab Samstagmittag bis Montagfrüh aufrecht ist. 

Schnee-Warnung für Österreich © Geosphere Austria

Schneemassen: Mögliche Auswirkungen

Geosphere Austria warnt aufgrund der erwarteten starken Schneefälle vor diesen möglichen Auswirkungen: 

  • Erhöhte Unfallgefahr auf schneeglatten Straßen
  • Verschlechterung der Passierbarkeit von Straßen, speziell höher gelegener sowie ganzjährig geöffneter Passstraßen
  • Behinderung des Straßen-, Schienen- und Flugverkehrs 

Am Sonntag ist der Himmel grau in grau und wiederholt ist mit Schneefall zu rechnen, der zum Teil auch intensiv sein kann. Es schneit allmählich bis in alle Täler und Niederungen herab. Bis Montagfrüh sind in vielen bewohnten Gebieten Neuschneemengen bis zu 25cm zu erwarten – auf den Bergen, wie in Tirol (mit Schwerpunkt Unterland, Tuxer Alpen, Zillertaler Alpen und Arlberg-Region) bis zu 40cm. Der Wind kommt schwach bis mäßig, in der Osthälfte mäßig bis kräftig, aus Nordwest bis Nord und führt in der Folge besonders im Norden und Osten zu Schneeverwehungen, besonders in höheren Lagen. Früh- und Tageshöchsttemperaturen minus 3 bis plus 4 Grad, bis zum Abend sinken die Temperaturen meist auf minus 6 bis plus 2 Grad, mit den kältesten Temperaturen im Norden und Osten.

Für einige Zeit überwiegen am Montag verbreitet die Wolken und besonders im Norden, Osten und Südosten fällt zeitweise noch etwas Schnee. Am Nachmittag klingt der Schneefall ab und die Wolken lockern vor allem nördlich der Donau und ganz im Süden auf, sodass sich dort mitunter noch etwas Sonne ausgeht. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten lebhaft bis kräftig und eisig kalt, aus Nordwest bis Nord. Vor allem im Osten und Südosten besteht die Gefahr von Schneeverwehungen! Am Morgen umspannen die Temperaturen meist minus 12 bis minus 1 Grad, am Nachmittag minus 8 bis plus 2 Grad, mit den positiven Temperaturen in Kärnten und Osttirol.

Lesen Sie auch:

Winter-Hammer: Erste Schnee-Warnungen für Österreich 

Kälteeinbruch! Eisige Temperaturen bis zu -20 Grad