09. Oktober 2014 | 07:19 Uhr

temperaturkarte.jpg © wetter.at

27 Grad am Donnerstag

Das wird der wärmste Tag seit einem Monat

Sonnig, föhnig und sehr warm: Am Donnerstag genießen wir Spätsommer-Temperaturen mitten im Oktober - auch in Wien!

Schon gestern Mittwoch heizte der Föhnwind dem Westen Österreichs ordentlich ein. Hitzepol war Feldkirch in Vorarlberg mit 27,1 Grad - und das am 8. Oktober. Auch im Süden wurde es warm: Leibnitz (Steiermark) meldete 24 Grad. Heute erwarten wir diese Temperatur auch im nebelgeplagten Wien! Um 13 Uhr riss die Nebeldecke endlich auf, eine Stunde später wurden in Bregenz bereits 28 Grad gemessen.

Erstmals seit Mitte September - und vielleicht zum letzten Mal in diesem Jahr - kletterten die Temperaturen wieder auf sommerliche Werte: Zuletzt war es im Osten Österreichs am 8. September ähnlich warm und kurzzeitig auch um den 20. September.

Hier wird es am wärmsten:

  • Vorarlberg, Tirol: Bis zu 27 Grad!
  • Salzburg, Steiermark: Bis zu 26 Grad.
  • Burgenland, Ober- und Niederösterreich: Bis zu 25 Grad.
  • Wien: Bis 24 Grad.
  • Kärnten: Bis 23 Grad.
     

So wird das Wetter am Donnerstag:
Am Vormittag liegen Teile des Landes wieder unter Nebel und Hochnebel. Sonst scheint, vor allem im Bergland, die Sonne. Die tiefen Wolkenschichten ziehen sich im Laufe des Tages immer mehr zurück und weichen häufig dem Sonnenschein, am längsten dauert die Nebelauflösung im Süden sowie im Wald- und Weinviertel. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen 8 und 15 Grad, bis zum Nachmittag steigen sie in den Nebelregionen meist auf 15 bis 18 Grad, mit Sonne hingegen auf 19 bis 26, stellenweise sogar 27 Grad. Am wärmsten ist es dank Föhn neuerlich im Westen.

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Für alle Wetter-Infos aus Ihrem Ort klicken Sie bitte auf die Karte)

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Zunächst halten sich wieder zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Um die Mittagszeit brechen die tiefen Wolken jedoch auf und es gehen sich noch ein paar Stunden Sonnenschein aus. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. Nach Frühtemperaturen um 12 Grad werden Tageshöchstwerte von rund 18 Grad erreicht.

Niederösterreich:
Sehr sonnig ist es im Bergland, aber auch im Mostviertel lösen sich lokale Nebelfelder eher rasch auf. Im Norden und Osten hingegen halten sich Nebel- und Hochnebelfelder zäh, die Sonne kämpft sich später aber auch hier verbreitet durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 14 Grad, tagsüber werden je nach Sonne und Nebel zwischen 15 und 24 Grad erreicht.

Burgenland:
Am Vormittag gibt es verbreitet wieder Nebel- und Hochnebelfelder. Diese lösen sich von Süden her aber spätestens ab Mittag nach und nach auf, dann ist es recht sonnig. Der Wind weht mäßig aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen umspannen 10 bis 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 19 bis 24 Grad.

Oberösterreich:
Am Donnerstag liegen am Vormittag im Alpenvorland sowie im Donauraum gebietsweise Nebelfelder über den Niederungen. Bis Mittag sollte sich aber im ganzen Land ungetrübter Sonnenschein durchsetzen, der Himmel ist oft sogar wolkenlos. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 19 bis 25 Grad.

Salzburg:
Der Donnerstag beginnt stellenweise mit Nebel oder Hochnebel, der sich aber im Lauf des Vormittags auflöst. Dann gibt es im ganzen Land viel Sonnenschein, der Himmel ist dabei häufig sogar wolkenlos. In den Tauerntälern weht föhniger Südwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 17 bis 25 Grad.

Steiermark:
Am morgigen Donnerstag erwartet uns im Großteil der Steiermark ein sonniger Herbsttag mit spätsommerlichen Temperaturen. Die Nebelfelder lösen sich meist bis Mittag auf. Lebhafter Föhn greift teilweise bis in die Täler durch. Frühtemperaturen 6 bis 9 Grad, mit Föhn bis 14 Grad. Am Nachmittag sind mit dem Föhn 20 bis 25 Grad möglich.

Kärnten:
Regionale Nebelfelder wie etwa im Klagenfurter Becken lösen sich bald auf und tagsüber gestaltet sich das Wetter recht freundlich und auch länger sonnig. Entlang der südlichen Landesgrenze sind die Wolken jedoch weiterhin dicht und am Nachmittag breiten sich die Wolken auch wieder ein wenig nach Norden aus. Es weht neuerlich lebhafter Südföhn. Frühtemperaturen 8 bis 12, in den windigen Regionen noch etwas milder, Tageshöchstwerte 19 bis 22, mit Föhn bis zu 25 Grad.

Tirol:
Und wieder stellt sich in Nordtirol abseits des Alpenhauptkammes ein Föhntag ein mit nur geringer oder keiner Bewölkung. Somit wird viel Sonne geboten. Der Wind kommt erneut in den klassischen Föhnorten teils stürmisch durch und bläst das Laub von den Bäumen. Dazu wieder mild am Nachmittag. In Süd- und Osttirol stauen sich von Süden her wieder dichtere Wolken, die auch etwas Regen mitbringen können, Auflockerungen aber auch nicht ausgeschlossen. Tiefstwerte: 10 bis 13 Grad. Höchstwerte: 21 bis 25 Grad.

Vorarlberg:
Und wieder stellt sich in Vorarlberg ein Föhntag ein mit nur geringer oder keiner Bewölkung. Somit wird tagsüber viel Sonne geboten. Der Wind kommt erneut in den klassischen Föhnorten teils stürmisch durch und bläst das Laub von den Bäumen. An und für sich zeigen sich die Temperaturen spätsommerlich, allerdings dämpft der Wind die Wärme. Tiefstwerte: 10 bis 14 Grad. Höchstwerte: 22 bis 26 Grad.