21. Mai 2015 | 16:10 Uhr

uww92.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)
lfv25.jpg © LFV / Meier

Regen

Regen

Adriatief bringt viel Regen - stellenweise bis zu 70 Liter Niederschlag.

Trüb fällt die Vorschau für das lange Wochenende aus: Regenschauer und dichte Wolken dominieren im ganzen Land, Freitag und Samstag werden beträchtliche Regenmengen erwartet. Es bleibt kühl. >> Die Vorschau im Detail

Adria-Tief bringt Regen
Ein Adria-Tief bringt am Freitag von Süden her feuchte Luft in den Alpenraum. Südlich des Alpenhauptkammes sowie am Alpenostrand regnet es bis Mittag verbreitet. Ab Freitag gilt für weite Teile Österreichs eine Unwetterwarnung der Zentralanstalt für Meteorologie - stellenweise sind bis zu 70 Liter Regen möglich.

we24.jpg
Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen.

Song Contest: Public Viewing fällt ins Wasser
Die Wettervorhersage für das Public Viewing am Wiener Rathausplatz könnte kaum schlechter sein. Am Samstag, am Tag des ESC-Finales, schüttet es fast durchgehend bei kühlen Temperaturen von zehn Grad. >> Die Wochenend-Vorschau für Wien

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

15.40 Uhr: Die Niederschlags-Prognose für die nächsten Stunden:

nsp-21.jpg

Für mehr Details auf das Bild klicken

Die Vorschau auf die Nachtstunden: Von Oberösterreich um den Alpenbogen im Uhrzeigersinn herum bis nach Kärnten verläuft die Nacht auf Freitag meist aufgelockert bewölkt und trocken. Erst während der Morgenstunden werden hier Wolken wieder dichter. Über dem Bergland bleibt hingegen die Wolkendecke geschlossen und es regnet häufig bei einer Schneefallgrenze zwischen 1500 und 2000m Seehöhe. Der Wind kommt aus Nordwest bis Nord und frischt in der Früh besonders am Alpenostrand und entlang der Tauern lebhaft auf.

15.14 Uhr: Graz hält weiter den Temperatur-"Rekord": Mit 16,0 Grad ist die Landeshauptstadt heute der wärmste Ort Österreichs.

14.38 Uhr: Das aktuelle Niederschlagsradar

regrad20.jpg

Für mehr Details auf das Bild klicken

14.00 Uhr: Fluss-Pegel sinken
Der Schnee hat auch seine guten Seiten. Durch den Neuschnee auf über 1.000 Meter fließt das Wasser nicht auf einmal in die Flüsse ab, sondern langsamer. In Tirol liegt der Wasserstand der Flüsse unter der Marke eines einjährlichen Hochwassers; Tendenz: sinkend. In Vorarlberg steigen die Pegel zwar noch, befinden sich aber ebenfalls im Bereich eines einjährlichen Hochwassers. In Salzburg hat die Salzach bei der Messstelle Nonntaler Brücke in der Nacht einen Pegelstand von 3,59 Meter erreicht. Seither sinkt der Pegel wieder. Auch in Oberösterreich sinken die Pegel der Flüsse.

13.30 Uhr: Straßensperren und Kettenpflichten
Neuschnee sorgt auch am Donnerstag für Straßensperren und Kettenpflichten.

  • Steiermark: L704 Sölkpass gesperrt
  • Salzburg/Kärnten: B99 Katschberg-Straße, Kettenpflicht
  • Tirol: B186 Ötztal-Straße zum Timmeljoch gesperrt

13.10 Uhr: 15 Grad, kein Regen und 21 Prozent Sonne in der letzten Stunde: Graz ist nach dem gestrigen Unwetter heute der wärmste und einer der sonnigsten Orte Österreichs.

graz8.jpg

12.35 Uhr: Das aktuelle Niederschlagsradar
Wie prognostiziert legt der Regen eine kurze Pause ein. In der Nacht auf Freitag bringt ein Adriatief von Südosten feuchte Luft und damit wieder mehr und zum Teil intensive Niederschläge.

redar13.jpg
Für mehr Details auf das Bild klicken

12.20 Uhr: Wetter-Prognose für Wien
Keine guten Nachrichten für Song Contest-Fans: Die Wettervorhersage für das Public Viewing am Wiener Rathausplatz könnte kaum schlechter sein. Meist ist es verregnet und kalt. Am Samstag, am Tag des ESC-Finales, schüttet es fast durchgehend bei Temperaturen von nur zehn Grad.  >> Lesen Sie mehr

esc748.jpg © APA
Public Viewing in Wien fällt ins Wasser; Foto: APA

11.58 Uhr: Tiefster Winter am Arlberg
4 Grad meldet St. Anton am Arlberg, in St. Christoph (1.800 Meter) hat es gerade einmal 0 Grad. Es ist zwar trüb, aber bisher blieb es trocken, die Schneefallgrenze steigt an.

stcristoph12.jpg
Geschlossene Schneedecke in St. Christoph am Arlberg

11.43 Uhr: Temperaturvergleich: Vor genau einem Jahr hatte es in Salzburg 29 Grad - heute hat es gerade einmal 8,4 Grad. Ähnlich die Werte für Innsbruck: Aktuell 7 Grad, vor einem Jahr 26 Grad. In Wien werden aktuell 11 Grad gemessen - vor einem Jahr freute sich die Bundeshauptstadt über 26 Grad.

11.24 Uhr: Villach: Dach stürzte auf die Straße
Heftiger Sturm löste in Villach am Mittwoch das Dach eines Mehrparteienhauses in der Innenstadt. Ein etwa fünf mal drei Meter großer Teil des Daches stürzte auf den Gehsteig. Verletzt wurde niemand, ein Geschäft und ein abgestelltes Auto wurden beschädigt.

dach-10.jpg © HFW Villach
Foto: HFW Villach

11.05 Uhr: Die Berge um Ischgl liegen unter einer dichten Schneedecke. Bei -2.0 Grad auf 2.000 Meter ist auch heute den ganzen Tag mit Schneeschauern zu rechnen. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee-Zuwachs ist möglich.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

10.45 Uhr: Schwere Unwetter-Schäden in der Steiermark
Schwere Gewitter mit Hagel und Starkregen richteten erneut Schäden in der Steiermark an. In Klettendorf (Bezirk Weiz) setzte ein Blitz ein Wohnhaus in Brand. Mehr als 2.500 Hektar Obstkulturenfläche wurden beschädigt, Keller und Straßen standen unter Wasser. >> Lesen Sie mehr

lfv.jpg © LFV / Meier
Foto: LFV / Meier

Video: Schweres Gewitter in Graz

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

10.35 Uhr: Flüchtlinge im Dauerregen
Der Dauerregen setzt den Menschen in den Asyl-Zeltstädten in Salzburg und in Linz zu. Die Böden, auf denen die Wohnzelte stehen, sind aufgeweicht. In Linz wurden als Notlösung provisorische Holzstege zwischen den Zelten errichtet, in Salzburg reicht der Matsch bis zu den Unterkünften. Wetterbesserung ist erst ab Dienstag in Sicht. >> Lesen Sie mehr

Diashow: Flüchtlingszelte in Linz

Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz
Flüchtlingszelte in Linz

9.52 Uhr: Tirol: Landesgeologe warnt vor Hangrutschen
Der Tiroler Landesgeologe Gunther Heißel rechnet damit, dass sich die Lage weiter zuspitzt. Durch den anhaltenden Regen habe sich der Boden aufgesaugt wie ein Schwamm, die Hänge würden dadurch instabil.

9.49 Uhr: Erdrutsch in Tirol
Dauerregen sorgte auf der L237 Kühtaistraße bei Ötz in Tirol für einen Erdrutsch. Die Straße wurde für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt.

9.40 Uhr: Kältepole in den Alpen
Die höchsten Temperaturen werden derzeit im Burgenland gemessen. Vom Surferparadies Podersdorf am Neusiedler See werden 12,4 Grad gemeldet, in Neusiedl 11,9. In Wien (Innere Stadt) hat es derzeit 11,5 Grad.

Die Kältepole liegen in den Alpen: In Gastein ist es tiefwinterlich mit 0,5 Grad, auch in Rauris klettert das Thermometer kaum ins Plus: 0,9 Grad.

09:15 Uhr: Schnee gibts auch in Gastein

Gastein © oe24 Leserreporterin Bianca Blasl

(c) oe24-Leserreporterin Bianca Blasl via Facebook

08:43 Uhr: Das aktuelle Niederschlagsradar

radar.jpg

Für mehr Details auf das Bild klicken

08:14 Uhr: Während es im Westen schneit, sorgt im Osten teils heftiger Regen für Probleme. Im Südburgenland haben zahlreiche überflutete Keller 23 Feuerwehren auf Trab gehalten. In Oberwart und in Stotzing (Bezirk Oberwart) schlug außerdem ein Blitz ein. Verletzt wurde niemand.

ffp-9.jpg © FF Pinkafeld
Foto: FF Pinkafeld

08:00 Uhr: So schauts derzeit auf der A13, der Brenner-Autobahn am Kettenanlegeplatz bei Matrei aus.

brenner.jpg © Asfinag

(c) Asfinag