05. Jänner 2015 | 07:10 Uhr

widi9.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Hohe Lawinengefahr

Schnee- und Sturmwarnung für Österreich

Neuschnee entlang der Alpennordseite, stürmisch im Osten.

Im Großteil Österreichs herrscht immer noch Sturm- und Schneewarnung: Die Schneefallgrenze ist bis auf 400 Meter gesunken. Entlang der Alpennordseite vom Tiroler Unterland bis ins westliche Niederösterreich sowie nördlich davon überwiegt starke Bewölkung und es schneit häufig. Weiter im Osten scheint zunächst noch zeitweise die Sonne, bevor auch hier allmählich Schneeregen und Schneefall einsetzen.

Die aktuelle Neuschnee-Prognose:
schnee.jpg
(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

Im Norden, Osten und auf den Bergen gilt bis Mittag eine Sturmwarnung.

Die aktuelle Unwetter-Warnung:
sturm1.jpg
(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

Überwiegend sonniges Wetter gibt es hingegen im Westen und Süden. Hier weht der Wind nur schwach bis mäßig. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus 9 bis plus 1 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen minus 1 bis plus 6 Grad.

Schneetreiben in Wien © oe24/Pilz
Am Nachmittag: Dichtes Schneetreiben in Wien. (oe24)

Lawinengefahr
In Vorarlberg und Tirol bleibt die Lawinengefahr oberhalb etwa 2.200 Metern "heikel", die Gefahr "verbreitet erheblich". Bereits ein einzelner Wintersportler kann Lawinen auslösen. Gefahrenstellen lägen in steilen Hängen aller Expositionen. Vereinzelt könnten Lawinen auch bis in die Altschneedecke durchreißen und dann mittlere Größen erreichen. Im Tagesverlauf sei in steilen Wiesenhängen auf mögliche Selbstauslösungen von Gleitschneelawinen zu achten. Das betrifft  vor allem den schneereichen Norden Tirols.

>> Detailgenaue Wetter-Prognose für Ihre Region
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen