06. Februar 2017 | 08:37 Uhr

sns3.jpg © Webcam Kelag

Tief "Marcel"

Schnee-Chaos in Kärnten

Neuschnee hält Einsatzkräfte auf Trab: Unfall-Serie und Stromausfälle.

Italientief "Marcel" brachte Kärnten am Montag Neuschnee bis in tiefe Lagen. Im Lauf der Nacht ist die Temperatur in Richtung Gefrierpunkt abgesunken, und bereits in den frühen Morgenstunden lag auf vielen Straßen eine Schneedecke oder Schneematsch. Eine Serie von Unfällen war die Folge. Umgestürzte Bäume verlegten mehrere Straßen. Auf höher gelegenen Bergstraßen war ohne Ketten kein Weiterkommen. Etwa 500 Haushalte in mehreren Regionen waren ohne Strom.

Auf der A2 Südautobahn ereignete sich zwischen Faaker See und Warmbad ein Crash mit einem Lkw, während der Bergearbeiten war nur eine Fahrspur frei. Ein Sattelschlepper aus Italien war von der Fahrbahn abgekommen, durchstieß die Leitschiene und stürzte in den Straßengraben. Laut Polizei blieb der Lenker, ein 27 Jahre alter Italiener, unverletzt. Allerdings traten mehrere hundert Liter Diesel aus, die von der Feuerwehr gebunden werden mussten. Ein weiterer Unfall sorgte auf der A10 für Behinderungen bei der Abfahrt Spittal-Ost.

Auf der A2 war vor allem über die Pack mit Schneefahrbahnen zu rechnen. Auf der B70 Packer Straße staute es bei der Gurkerbrücke.

Schneekettenpflicht galt für alle Fahrzeuge über den Loiblpass, die Turracher Höhe, das Nassfeld, den Wurzenpass sowie über den Plöckenpass. Die Strecke über den Seebergsattel wurde für Lkw gesperrt, für Pkw galt Kettenpflicht.

>> Detail-Prognose: Wo es heute wie viel schneit

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen