17. März 2017 | 10:16 Uhr

fraese97.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Neuschnee-Prognose

Wo & wann fällt wie viel Schnee

Bis zu 70 Zentimeter Neuschnee erwartet - die Prognose im Detail:

Mit der Kaltfront von Tief "Christoph" kommt es in der Nacht auf Samstag zu einem Temperatursturz und bis Sonntag zu ergiebigen Niederschlägen. Schnee fällt anfangs noch oberhalb von etwa 1.500 Meter, bis Samstagfrüh sinkt die Schneefallgrenze aber auf etwa 800 Meter ab und steigt am Sonntag wieder auf über 1.000 Meter.

Wo fällt wie viel Schnee?

Die Regen- und Schneemengen werden vor allem im Nordstau zwischen dem Bregenzer Wald und dem Ötscher erheblich sein: Bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter und bis zu 70 Zentimeter Neuschnee werden erwartet. Wo fällt wann wie viel Schnee? Die Aussichten im Detail:  

Vorarlberg
In der Nacht auf Samstag schneit es zeitweise, dazu wird es sehr windig. Am Samstag hält der Regen an, Schnee fällt ab etwa 1.300 Meter Seehöhe. In Lagen über 1.500 Meter ist bis Sonntagmittag verbreitet 40 bis 60 Zentimeter Neuschnee zu erwarten. Am meisten Neuschnee am Arlberg.

Tirol

In der Nacht auf Samstag setzen Schneefall und Wind ein. Am Samstag verbreitet Regen, Schnee fällt oberhalb von 1.300 bis 1.500 Meter. Bis Sonntag kommen zwischen 15 und 20 Zentimeter in den Ötztaler und Stubaier Alpen zusammen, auch in den Tuxer und Zillertaler Alpen werden die Mengen um 20 Zentimeter liegen. 30 bis 40 Zentimeter gehen sich im Außerfern aus.

Salzburg
In der Nacht auf Samstag erste Regenschauer in den Nordalpen. Am Samstag regnet und schneit es entlang der Nordalpen ergiebig, schwach bleiben die Niederschläge im Lungau. Schnee fällt im Norden oberhalb von etwa 1.000 Meter, in den Nockbergen oberhalb von 1.400 Meter. Bis Sonntagfrüh kommen 30 bis 40 Zentimeter Neuschnee in den Nordalpen zusammen, stellenweise etwas mehr in den Hohen Tauern. In den Nockbergen werden 5 bis 15 Zentimeter erwartet.

Kärnten
In der Nacht auf Samstag beginnt es in den Tauern zu regnen. Anfangs liegt die Schneefallgrenze bei 2.000 Meter - sie sinkt im Lauf der Nacht auf unter 1.500 Meter. Am Samstag ziehen im Norden Regenschauer durch, Schnee fällt oberhalb von 1.400 Meter. Die Schneemengen werden bis Sonntag bei maximal 20 Zentimeter liegen. Kein Niederschlag im Süden.

Oberösterreich
In der Nacht auf Samstag erste Regenschauer vor allem entlang der Alpen, am Samstag dann teils kräftige Niederschläge. Schnee fällt am Böhmerwald oberhalb von etwa 900 Meter, in den Nordalpen oberhalb von 1.000 Meter. Dazu weht stürmischer Westwind. Erst am Sonntagnachmittag beruhigt sich die Lage. Neuschneemengen im Böhmerwald zwischen 5 und 10 Zentimeter, in den Kalkalpen zwischen 10 und 40 Zentimeter, in der Dachstein-Region bis zu 70 Zentimeter.

Steiermark
In der Nacht auf Samstag Abkühlung und erste Schneeschauer. Am Samstag im tagesverlauf immer stärkerer Regen und ab etwa 1.000 Meter Seehöhe Schneefall. Bis Sonntag werden in den Nordalpen über 60 Zentimeter Neuschnee und in den Niederen Tauern 30 bis 40 Zentimeter erwartet. Im Süden kein Neuschnee, hier bleibt es - wenn überhaupt - bei Regen. Meist bleibt es aber sogar trocken.

Niederösterreich
Schon am Freitagabend sind die ersten Regen-, Schnee- oder Graupelschauer möglich, örtlich sind auch Gewitter möglich. Am Samstag schneit es immer wieder, anfangs bis auf 1.000 Meter, im Tagesverlauf dann über 1.300 Meter. Auch am Sonntag trüb und verbreitet Regen und Neuschnee, der erst am Abend abklingt. In den Ybbstaler Alpen zwischen 10 und 40 Zentimeter Neuschnee, im Rax-Schneeberggebiet zwischen 5 und 30 zentimeter.

Wien, Burgenland
Keinen Neuschnee gibt es in Wien und im Burgenland, hier fällt nur Regen. Die Regenmengen bis Sonntagabend: In Wien zwischen 10 und 20 Liter, im Nordburgenland 5 bis 15 Liter. Kaum Regen fällt im Südburgenland.

>> Wettersturz: Unwetter-Alarm in Teilen Österreichs