13. Februar 2017 | 23:02 Uhr

Skifahren Frühling Sonne © TZOe Kernmayer

15 Grad

Jetzt kommt der Turbo-Frühling

Der Winter ist endlich vorbei! Hoch „Erika“ beschert uns diese Woche bis zu 15 Grad.

Das große Zittern hat ein Ende: Rechtzeitig zum Valentinstag zieht in ganz Österreich der Frühling ein. Nach dem XXL-Winter (zweitkältester Jänner seit 30 Jahren) heißt es jetzt raus aus der Jacke, rein ins 
T-Shirt: Es hat bis zu 15 Grad!

Die ganze Woche Sonne und bis zu 15 Grad

Verantwortlich dafür: Das Hoch „Erika“, das uns, von Skandinavien kommend, äußerst milde Temperaturen beschert. „Am wärmsten wird es im Westen, hier sind bis zu 15 Grad möglich. In Wien liegt der Schnitt bei 10 Grad. Dazu gibt es in ganz Österreich viel Sonnenschein und beinahe wolkenlosen Himmel“, so Stefan Kiesenhofer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Am Freitag und Samstag könnte es kurz etwas kühler werden, aber, so Kieshofer: „Eine neue Kälteperiode wie im Jänner ist nicht in Sicht.“ >> War's das mit dem Winter?

Traum-Skiwetter

Freuen können sich auch die Schüler im Burgenland, in Kärnten, Tirol, Vorarlberg und Salzburg, die jetzt Semesterferien haben – und die es in die Berge zieht: Bis zu fünf Grad plus in 2.000 Meter Seehöhe, blauer Himmel und perfekte Skipisten.

Die Prognose im Detail

Dienstag
Unter Einfluss von Hoch "Erika" zeigt sich das Wetter am Dienstag von seiner sonnigen und trockenen Seite. Die meiste Zeit scheint die Sonne sogar von einem wolkenlosen Himmel. Nur im Rheintal sowie lokal im Waldviertel oder im Donautal können sich am Morgen flache Nebel halten. Der Wind spielt kaum eine Rolle, nur alpennordseitig tritt etwas Föhn auf. Von minus 8 bis 0 Grad in der Früh erwärmt sich die Luft im Tagesverlauf auf 4 bis 13 Grad. Am wärmsten ist es in den Föhntälern an der Alpennordseite.

Mittwoch
"Erika" ist auch am Mittwoch wetterbestimmend. Zudem ist die Luftmasse bereits sehr trocken und damit die Nebelneigung nur gering. So scheint in weiten Teilen des Landes die Sonne von einem strahlend blauen Himmel und oft ist es auch wolkenlos. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen minus 9 bis minus 1 Grad bei Höchstwerten zwischen 7 und 14 Grad.

Donnerstag
Das strahlend sonnige Hochdruckwetter setzt sich am Donnerstag fort und die Nebelneigung ist weiterhin nur gering. Nur am Bodensee und im Rheintal kann es zunächst etwas Nebel oder Hochnebel geben. Kaum Wind. In der Früh kann es zwischen minus 7 bis 0 Grad haben, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 8 bis 14 Grad.

Freitag
Eine Front überquert Österreich von Nordwesten her. Im Norden und Osten breiten sich schon zu Tagesbeginn dichte Wolken und Regen aus. Die Schneefallgrenze liegt um 1.000 Meter Seehöhe. Im Süden bleibt es bis Mittag überwiegend sonnig, am nachmittag können die Schauer hier übergreifen. Der Wind dreht auf West. In der Früh minus 4 bis plus 3 Grad, untertags 7 bis 13 Grad.

Samstag
Am Samstag setzt sich von Westen her wieder die Sonne durch. Vom Tiroler Unterland bis ins Burgenland ist anfangs auch noch leichter Regen oder Schneefall zu erwarten, wobei die Schneefallgrenze zwischen 700m und 900 Meter liegt. Am Abend breiten sich Nebel aus. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 3 Grad, Tageshöchstwerte 4 bis 11 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen