21. Juni 2023 | 06:44 Uhr

gewitter.png © Getty

Hagel und Sturmböen möglich

Erst 34 Grad, dann drohen heftige Gewitter

Über den meisten Landesteilen präsentiert sich das Wetter zunächst sonnig und sommerlich heiß. Am Nachmittag werden vom Berg- und Hügelland ausgehend die Quellwolken immer mächtiger und bis zum Abend ist schließlich örtlich mit Regenschauern und auch mit Gewittern zu rechnen.

Sonnig und sommerlich geht es weiter. Die Schwüle nimmt zu und damit steigt ausgehend vom Bergland die Gewittergefahr an. Lokal muss mit kräftigen Gewittern gerechnet werden, etwas niedriger bleibt die Gewitterneigung im Osten. Der Wind weht meist nur schwach, mit Gewittern können aber lokal auch Sturmböen einhergehen. Frühtemperaturen 15 bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen schwüle 29 bis 34 Grad.

Hitze-Warnung

In den Gebieten mit der orangen Warnstufe ist heute mit starker Hitzebelastung zu rechnen.

hitze.jpg © GeoSphere Austria

Mögliche Hitze-Auswirkungen:

  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Erhöhter Puls
  • Schwäche/Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Trockener Mund und Hals
  • Verwirrtheit, Schwindel, Bewusstseinsstörungen
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall   

Wetter-Warnung: Hier drohen heute Gewitter

In der schwül-heißen Luft steigt im Laufe des Nachmittages und am Abend das Gewitterpotential an. Einzelne Gewitter können kräftig ausfallen und neben Starkregen und größerem Hagel auch Sturmböen hervorrufen, informiert GeoSphere Austria. Die orange Gewitterwarnung in den betreffenden Gebieten ist vorerst von 15-0 Uhr gültig. 

gewitter.jpg © GeoSphere Austria

Mögliche Auswirkungen

In den orangenen Warngebieten sind laut dem Wetterdienst diese möglichen Gewitter-Auswirkungen möglich: 

  • Kleine Muren, lokal überflutete Straßen
  • Punktuell kann es zu Überschwemmungen kommen, Keller können überflutet werden.
  • Blitzschlag kann zu Stromausfällen führen und Gebäude oder Bäume in Brand stecken.
  • Aufgrund von Sturmböen können Gegenstände herumgewirbelt werden, Äste abbrechen und vereinzelt auch Bäume umfallen.

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Am Vormittag gibt es noch einzelne Wolkenreste von Gewittern der Nacht. Recht rasch setzt sich aber überwiegend sonniges Wetter durch, bevor sich am Nachmittag wieder mehr Wolken von Gewittern im Umland zeigen. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen um 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen schwüle 33 Grad.
  • Niederösterreich: In der Früh kann es noch ein paar Wolkenreste geben. Recht rasch setzt sich aber verbreitet sonniges Wetter durch und nur hohe Wolken verhindern strahlend blauen Himmel. Am Nachmittag bilden sich ausgehend vom Bergland Quellwolken und in Folge sind lokale, teils aber kräftige Gewitter einzuplanen. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen 15 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen schwüle 29 bis 34 Grad.
  • Burgenland: Sommerlich und sonnig geht es weiter, immer wieder zeigen sich aber auch ein paar hohe Wolken. Am Nachmittag können sich ein paar Quellwolken bilden, dann sind auch lokale Gewitter möglich. Der Wind weht überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen 17 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 34 Grad.
  • Oberösterreich: Meist scheint die Sonne bei Schleierwolken am Himmel. Im Lauf des Nachmittags breiten sich Quellwolken aus, aus denen sich vom späteren Nachmittag bis in die Nacht hinein über weiten Teilen des Landes Gewitter entladen. Die Gewitter können heftig sein und vor allem im südlichen Bergland zum Teil starken Regen bringen. Am Morgen beträgt die Temperatur 12 bis 20 Grad, am Nachmittag erreicht sie 28 bis 33 Grad Celsius.
  • Salzburg: Bis über die Mittagsstunden scheint meist die Sonne bei Schleierwolken am hohen Himmel. Im Lauf des Nachmittags breiten sich Quellwolken aus, aus denen sich vom mittleren Nachmittag bis in die Nacht hinein Gewitter über weiten Teilen des Landes entladen. Die Gewitter können heftig ausfallen und zum Teil starken Regen bringen. Am Morgen beträgt die Temperatur 12 bis 19 Grad, am Nachmittag erreicht sie 28 bis 32 Grad Celsius.
  • Steiermark: Über weite Strecken sonnig und heiß präsentiert sich das Wetter am Mittwoch. Restwolken und regionale Nebelfelder lösen sich rasch auf. Aufgrund der hohen Luftfeuchte ist das Schwüleempfinden speziell im Vorland erhöht. Im Berg- und Hügelland steigt am Nachmittag und Abend die Wahrscheinlichkeit für zum Teil kräftige Hitzegewitter! Meist trüben aber nur hohe Wolken oder Saharastaub ein wenig den Himmel. In der Früh liegt die Temperatur zwischen 14 und 20 Grad, am Nachmittag werden 30 oder 33 Grad erreicht.
  • Kärnten: Anhaltender Hochdruckeinfluss sorgt auch am Mittwoch für sonniges und heißes Wetter. Bis über Mittag dominiert generell wieder der Sonnenschein. Später am Tag steigt bei zunehmender Quellbewölkung die Wahrscheinlichkeit für lokale, mitunter aber kräftige Hitzegewitter an, am geringsten ist die Gewittergefahr voraussichtlich im mittleren und östlichen Klagenfurter Becken. Die Höchstwerte liegen zwischen 28 und 34 Grad.
  • Tirol: beeinträchtigt. Nachmittags noch zeitweise sonnig, mächtige Haufenwolken breiten sich aber aus. In der Folge können sich einige zum Teil kräftige Regengüsse und Gewitter bilden. Das Unwetterpotential ist erhöht, auch Hagel und Sturmböen sind möglich. Tiefstwerte: 12 bis 18 Grad, Höchstwerte: 28 bis 34 Grad.
  • Vorarlberg: Am Mittwoch ist es in der ersten Tageshälfte sehr sonnig und es wird bald sehr warm bis heiß und dazu schwül. Mit einer mäßigen Föhnströmung bleibt auch die Fernsicht durch Saharastaub beeinträchtigt. Nachmittags noch zeitweise sonnig, mächtige Haufenwolken breiten sich aber aus. In der Folge können sich einige zum Teil kräftige Regengüsse und Gewitter bilden, auch Hagel und Sturmböen sind möglich. Tiefstwerte: 14 bis 19 Grad, Höchstwerte: 27 bis 32 Grad.