Es gibt neue Nachrichten
20. Juli 2019 22:30
Heftiges Gewitter: Hagelkörner mit Schneepflügen weggeschaufelt
© FF Glödnitz

Unwetterschäden in Kärnten

Heftiges Gewitter: Hagelkörner mit Schneepflügen weggeschaufelt

In Kärnten ging ein derart schweres Hagel-Gewitter nieder, dass die Straßenmeisterei ihre Schneepflüge aus dem 'Sommer-Urlaub' holen musste.

Unwetter-Schäden. Am Samstagabend ging, zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr, in Kärnten, im oberen Gurktal, in den Gemeindegebieten von Glödnitz und Weitensfeld, Bezirk St. Veit/Glan, ein schweres Hagelgewitter nieder.

231875_bigpicture_66152_hag.jpg

 

Schneepflüge um Hagelkörner zu entfernen

Mehrere Keller standen unter Wasser und mussten von den Feuerwehren ausgepumpt werden. Die Gurktal Bundesstraße (B 93) sowie die Flattnitzer Landesstraße (L 63) wurden stellenweise überflutet und durch große Mengen an Hagelkörnern verlegt. Die Straßenmeistereien Feldkirchen und Friesach stehen mit Schneepflügen im Einsatz.

An den landwirtschaftlichen Flächen entstanden schwere Schäden. Ob es auch zu Schäden an Gebäuden gekommen ist, ist derzeit nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt.
 

Gewitter in Niederösterreich

In Niederösterreich ziehen Gewitter-Wolken auf, die in Richtung Wien unterwegs sind. 
 
gewitter.JPGHier geht es zu den Aktuellen Wetter-Warnungen. 
 
 

Die Prognose im Detail

Wien: In der Früh und teilweise auch noch am Vormittag ziehen zeitweise ein paar dichte Wolkenfelder über die Stadt. Später scheint aber wieder durchwegs die Sonne. Am Nachmittag entstehen Quellwolken, diese bleiben aber meist harmlos. Der Wind weht nur schwach. Nachmittagstemperaturen um 33 Grad.
 
Niederösterreich: Zunächst ziehen noch ein paar Restwolken der Nacht über den Himmel, noch am Vormittag setzt sich aber verbreitet der Sonnenschein durch und oft zeigen sich nur hohe Schleierwolken. Lediglich über den Bergen werden die Quellwolken am Nachmittag mächtiger und lokale Wärmegewitter sind möglich. Der Wind weht meist nur schwach. Nachmittagstemperaturen 29 bis 34 Grad.
 
Burgenland: Zunächst ziehen zeitweise noch ein paar dichte Wolkenfelder durch. Später scheint dann aber neben hohen Schleierwolken oft die Sonne. Quellwolken am Nachmittag bleiben meist harmlos. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. Nachmittagstemperaturen 30 bis 34 Grad.
 
Oberösterreich: Heute dominiert der Sonnenschein. Es ziehen nur dünne Schleierwolken durch, Quellwolken über den Bergen am Nachmittag bleiben harmlos. Es bleibt im ganzen Land stabil und trocken. Der Wind weht höchstens schwach. Höchstwerte: 28 bis 32 Grad
 
Steiermark: Der Samstag bringt in der gesamten Steiermark viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Lokale Dunst- oder Nebelschwaden lösen sich rasch auf. Am Nachmittag bilden sich über dem westlichen Bergland aber allmählich Quellwolken und speziell in den Niederen Tauern, sowie im Enns- und Oberen Murtal sind Regenschauer oder Gewitter zu erwarten. Am ehesten trocken bleibt es ganz im Südosten. Frühtemperaturen 11 bis 17 Grad, Tageshöchstwerte 27 bis 32 Grad, dazu weht teils spürbarer Wind aus südlichen Richtungen.
 
Kärnten: Der Samstag bringt in Kärnten vorwiegend sonniges und tagsüber teils heißes Hochsommerwetter. Im Laufe des Nachmittags entstehen über den Bergen aber allmählich Quellwolken, am späteren Nachmittag und Abend sind dann vor allem in den nördlichen und westlichen Landesteilen teils kräftige Gewitter möglich. Gänzlich auszuschließen sind Gewitter am Abend aber auch im Klagenfurter Becken nicht. Frühtemperaturen 11 bis 16 Grad, Tageshöchstwerte 26 bis 31 Grad.
 
Salzburg: Heute ist der Sonnenschein zunächst ungetrübt, es zeigen sich höchstens ein paar dünne Schleierwolken. Ab Mittag kommen in den Gebirgsgauen Quellwolken dazu, meist bleibt es aber auch dort trocken. Isolierte Wärmegewitter sind im Pinzgau und entlang der südlichen Landesgrenze am Nachmittag und Abend möglich. Frühwerte: 10 bis 17 Grad, Höchsttemperaturen: 28 bis 32 Grad.
 
Tirol: Zunächst herrscht oft ungetrübter Sonnenschein. Im Tagesverlauf entwickeln sich aber ausgehend von den Bergen teils mächtige Quellwolken und etwa ab dem mittleren Nachmittag auch einige Gewitter. Diese können lokal recht heftig ausfallen, am geringsten ist die Wahrscheinlichkeit dafür im Unterland. Abends fallen Wolken und Gewitter rasch wieder zusammen. Tiefstwerte: 9 bis 15 Grad, Höchstwerte: 26 bis 32 Grad.
 
Vorarlberg: Der Samstag bringt zunächst bestes Sommerwetter, die Sonne scheint vormittags von einem meist ungetrübten Himmel. Dann entstehen allerdings vermehrt Quellwolken, die teils mächtig in den Himmel wachsen und ausgehend vom Bergland für ein paar Gewitter sorgen. Diese können lokal recht heftig ausfallen. Abends beruhigt sich das Wetter wieder, der Tag geht lau zu Ende. Tiefstwerte: 11 bis 18 Grad, Höchstwerte: 27 bis 32 Grad.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Ausgleich elektrischer Spannungen (von etwa 100 Millionen Volt) zwischen einer Wolke und der Erdoberfläche oder innerhalb einer Wolke. Wird hier eine gewisse Spannungsdifferenz überschritten (~30kV/cm), kommt es zu einer plötzlichen Entladung in Form von Blitzen. Man unterscheidet zwischen Erdblitzen (zw. Wolke und Erde), Luftentladungen ( von der Wolke in den freien Raum) oder Wolkenblitzen (innerhalb einer Wolke oder zwischen Wolken). Seltener zu finden sind Kugelblitze (in allen Farben des Spektrums leuchtende Erscheinung in kugel- oder birnenförmiger Gestalt von bis zu 20 cm Durchmesser). Jede Sekunde wird die Erdoberfläche von etwa 100 Blitzen getroffen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum