01. September 2011 | 08:21 Uhr

Unwettereinsatz Feuerwehr Althofen © FF Althofen

Feuerwehren im Großeinsatz

Schwere Unwetter in Kärnten


Überschwemmungen und Vermurungen nach Gewittern im Bezirk St. Veit.

Heftige Gewitter haben am Mittwochabend in Mittelkärnten zu Überschwemmungen und Vermurungen geführt. Hunderte Feuerwehrleute waren im Raum Althofen, Friesach und im Metnitztal stundenlang im Einsatz. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens stand vorerst nicht fest. Am Ossiacher See gab es eine Frontalkollision wegen Aquaplanings mit drei Verletzten.

Wetter_Prognose.jpg

Überschwemmungen und Vermurungen gab es auf der Metnitztal-Straße und auf zahlreichen Gemeindestraßen im Raum Metnitz. In Althofen wurden Dutzende Keller überflutet, im Rehabilitationszentrum sowie bei einem Supermarkt musste die Feuerwehr ausrücken, weil aufgrund von Wassereinbrüchen Decken einzustürzen drohten. Entwurzelte Bäume blockierten Straßen und Kanaldeckel flogen aus ihren Halterungen, die Feuerwehrleute waren bis nach 22.00 Uhr im Einsatz.

In Friesach (Bezirk St. Veit/Glan) brach im Dachstuhl eines Einfamilienhauses nach einem Blitzschlag ein Brand aus, der rasch gelöscht wurde. In Steindorf am Ossiacher See (Bezirk Feldkirchen) geriet ein 21-Jähriger auf der regennassen Straße wegen Aquaplanings ins Schleudern und krachte frontal gegen das Auto eines 40-jährigen St. Veiters. Dessen 45 Jahre alte Frau wurde dabei schwer verletzt, die beiden Lenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.
 



Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen