Es gibt neue Nachrichten
12. Mai 2017 08:57
15 Weiße Haie lauern vor Badestrand
© Orange County Sheriff's Department

Video

15 Weiße Haie lauern vor Badestrand

Kalifornien: Nur wenige Meter vom Strand entfernt ziehen Weiße Haie ihre Runden.

Wassersportler vor der südkalifornischen Küste haben eine beunruhigende Warnung erhalten. "Sie paddeln in der Nähe von etwa 15 großen Weißen Haien", tönte aus dem Lautsprecher eines Polizeihubschraubers über dem Meer am Capistrano Beach, wie der Sender CNN berichtete.

Der stellvertretende Sheriff von Orange County, Brian Stockbridge, habe die Stehpaddler unter ihm aufgefordert, das Wasser in Ruhe zu verlassen. Die gefährlichen Tiere seien bis zur Brandungszone vorgedrungen. Polizeibeamte hatten die Haischule bereits am Mittwochnachmittag aus dem Hubschrauber gesichtet und die Rettungskräfte alarmiert.

Am Abend wurden laut Bericht weitere Haie rund 80 Kilometer weiter nördlich in der Nähe des Long Beach beobachtet. Die Feuerwehr warnte Besucher, sie würden den Strand "auf eigene Gefahr" betreten. Seit Jahresanfang seien vor der Küste Kaliforniens bereits mehrfach Haie gesichtet worden, hieß es.
 




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Bei grober Betrachtungsweise setzt die Bildung von Wassertröpfchen, also Kondensation, bei einer relativen Feuchtigkeit von 100% ein (Sättigung der Luft mit Wasserdampf). In Wirklichkeit sind diese Vorgänge jedoch wesentlich komplizierter. In absolut sauberer Luft kondensiert im Labor Wasserdampf erst bei einer relativen Feuchte von 800%! Derart hohe Übersättigungnen kommen in der Atmosphäre natürlich nicht vor. Die Meßwerte liegen bei 100% oder nur wenigen Prozenten darüber. Tatsächlich befinden sich in der Luft zahlreiche feste, flüssige und gasförmige Luftbeimengungen, wie aufgewirbelter Staub (auch von Vulkanausbrüchen), oder Salzteilchen. Sie gelangen durch Wind und Wellen aus der Meeresoberfläche in die Luft. Viele Partikel stammen aus Industrie, Kraftwerken und Hausbrand. Diese kleinen Partikel werden als Aerosolteilchen bezeichnet; ein Teil von ihnen fungiert durch ihre hygroskopischen Eigenschaften (Fähigkeit zur Wasseranlagerung) als Kondensationskerne. ''Reine'' Luft enthält etwa 1000 Kerne pro Kubikzentimeter, verschmutzte Luft in Großstädten oft das 100fache oder mehr.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.