Es gibt neue Nachrichten
15. November 2017 07:07
Hier schlägt ein Blitz in eine Boeing ein
© Youtube

Spektakuläres Video

Hier schlägt ein Blitz in eine Boeing ein

Eine Boeing 777 wird kurz nach dem Start in Amsterdam vom Blitz getroffen.

Im niederländischen Amsterdam wurde ein spektakuläres Video aufgenommen. Eine Boeing 777 der Fluglinie KLM hob gerade vom Flughafen Schiphol ab, als der Flieger von einem Blitz getroffen wurde. Die Maschine konnte aber ohne Probleme weiterfliegen und kam sicher in Lima (Peru) an. Wie der niederländische TV-Sender NOS berichtet, wurde kurze Zeit später noch ein zweiter Passagierjet  von einem Blitz getroffen. Die Maschine auf dem Weg nach Trondheim kehrte aber sicherheitshalber zur Inspektion um.

Wie gefährlich ist ein Blitzschlag für ein Flugzeug?

Gar nicht! Auch wenn es einen lauten Knall gibt. Danach erfolgt die Durchsage des Kapitäns: "Blitzschlag!". Die Maschine wirkt beim Einschlag aber wie ein Blitzableiter. Da das Flugzeug keine Erdung besitzt, tritt der Blitz nicht nur ein, sondern sofort auch wieder aus. Die Maschine setzt ihre Reise ohne Schaden fort, später kommt sie zur Nachkontrolle in den Hangar. Moderne Verkehrsflugzeuge verfügen ohnedies über ein eigenes Wetterradar: Kann der Pilot einem Gewitter dennoch nicht ausweichen, kann es zu besagtem Knall kommen. Die Wahrscheinlichkeit, das zu erleben, ist aber selbst für Vielflieger gering.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

ist der amerikanische Begriff für Schneesturm. Immer wenn sehr kalte, arktische Luftmassen aus dem Norden und feucht-milde Luftmassen vom Golf von Mexiko zusammentreffen, bilden sich an der Grenzlinie starke Tiefdruckgebiete. Je größer die Temperaturunterschiede sind, umso heftiger fegt der Wind, bis sich schließlich ein echter Schneeorkan, der Blizzard entwickelt hat. Blizzards treten besonders häufig im Hochwinter und im Frühjahr auf und führen an der amerikanischen Ostküste rasch zum Zusammenbruch der Verkehrswege. Dabei kann die aufgleitende Warmluft binnen Tagesfrist Neuschneemengen von über 50 Zentimetern bringen, die vom Sturm zu meterhohen Schneeverwehungen aufgehäuft werden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum