Es gibt neue Nachrichten
15. Mai 2018 23:18
Schnee-Comeback mitten im Mai
© Bergfex

Die Eisheiligen kühlen uns ab

Schnee-Comeback mitten im Mai

Regen-Mengen überschwemmten am Dienstag die Steiermark, jetzt gibt’s sogar Schnee.

Die Bauern jubeln, der Rest von Österreich ärgert sich über das Schlechtwetter. Die Eisheiligen machten ihrem Ruf alle Ehre und brachten seit Montag Unwetter und Chaos übers Land. Gestern brachen die Temperaturen um über 15 Grad ein – in der Steiermark kämpfte die Feuerwehr gegen Murenabgänge und Überschwemmungen. Und noch kein Ende der Regenmassen in Sicht.

In höheren Lagen kann es jetzt sogar schneien, so die ZAMG. Nächtlicher Frost bleibt – zur Erleichterung der Landwirte – aus. Dennoch: Bis 1.100 Meter kann die weiße Pracht mitten im Mai ihr Comeback feiern. Auf den Gletschern gab es bereits 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee – in Obertauern liegen derzeit noch 50 Zentimeter.

Pfingsten gerettet

Die Sonne kämpft sich bis Donnerstag nur selten zwischen den dunklen Wolken hervor, erst ab Freitag gibt es wieder über 20 Grad. Aufatmen für alle Pfingst-Reisenden: Spätestens am Sonntag wird es wieder schön, in Wien hat es wieder bis zu 26 Grad!




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Da relativ kalte Luft im Vergleich zu warmer Luft dichter ist, sinkt sie bei windschwachen Wetterlagen (d.h. bei schlechter Durchmischung) ab und sammelt sich in Bodennähe. Ist der Untergrund geneigt (Hanglagen), so fliessen die Kaltluftkörper den Hang entlang hinab in die Tallagen und sammeln sich dort gegebenenfalls zu sog. Kaltluftseen. Besonders markant treten diese Kaltluftabflüsse in teifeingeschnittenen Bergtälern in Erscheinung. Hier treten daher bisweilen auch extrem tiefe Temperaturen auf (z.B. unter -40°C in einigen Alpentälern).
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.