Es gibt neue Nachrichten
16. April 2018 01:01
Österreich sieht bis Dienstag rot
© APA/ROBERT PARIGGER

Sahara-Staub

Österreich sieht bis Dienstag rot

Blutroter Himmel, Autos, Straßen: Jetzt färbt nächste Ladung Saharasand unser Land rot ein.

„Für alle, die heute noch ihr Auto waschen wollten – spart euch die Mühe“, warnte die Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) in ihrem Facebook-Auftritt vor der neuesten Ladung Saharastaub.

Schmirgelpapier-Effekt

Mit dem erwarteten Regen in der Nacht auf Montag kann ganz Österreich leicht blutrot eingefärbt werden – die Sandpartikel werden mit dem Regen aus der Luft ausgewaschen und sind vor allem auf Autos zu sehen. Zu Redaktionsschluss war allerdings noch ungewiss, wo der Sand auch wirklich landen wird. Laut Prognosen könnte es bis ­Montagvormittag im ganzen Land Regenschauer geben.

Himmelsphänomen

Bis Dienstag ziehen immer wieder mit Saharastaub gefüllte Wolken über Österreich. Das führt zu einem seltenen Schauspiel: Die Lichtbrechung an den Staubpartikeln färbt den Himmel orangerot.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Die Sonnenstrahlen werden auf ihrem Weg durch die Atmosphäre zur Erde an den Molekülen der Luft gestreut. Dabei ist die Streuung bei kürzeren Wellenlängen (blau) stärker als bei längeren (rot). Der Effekt ist umso größer, je reiner die Luft ist (wenig Staub und Wasserdampf). Die Luftteilchen lenken also am meisten das blaue Licht ab, am wenigsten das gelbe, fast gar nicht das rote. Das blaue Licht, das durch die Streuung aus seiner ursprünglichen Bahn gelenkt wird, trifft auf andere Luftteilchen und wird von ihnen weiter abgelenkt. Das Blau scheint so für den Beobachter auf der Erdoberfläche nicht direkt von der Sonne zu kommen, sondern aus allen Teilen des Himmelgewölbes. Morgens und abends ist der Weg der Sonnenstrahlen durch die Atmosphäre wesentlich länger, sodaß auch das gelbe Licht abgelenkt wird. So entsteht die gelbe bis rötliche Färbung des Morgen- und Abendhimmels und auch der Sonnenscheibe selbst. Ist die Luft stark wasserdampfhältig, verstärkt sich dieser Effekt und man spricht vom Abendrot. Die feuchte Luft (in den höheren Schichten) kann Wetterverschlechterung ankündigen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum