13. August 2017 11:23

Hitze-Comeback

Nächste Woche kommt der Sommer zurück

Nächste Woche kommt der Sommer zurück
© Getty Images & TZ ÖSTERREICH (Raunig)

Sommer macht nur kurz Pause, es wird noch einmal heiß.

Für die kommende Woche prognostizieren die Meteorologen der ZAMG zunehmend sommerliches Wetter. Am Montag gibt es im Alpenvorland, inneralpin und in Beckenlagen des Südens in der Früh stellenweise etwas Nebel oder Hochnebel. Im Südwesten halten sich tiefe Bewölkungsschichten. Überall sonst startet der Tag hingegen sehr sonnig.

Im Tagesverlauf dürften sich besonders im Osten, aber auch im Bergland wieder ein paar Quellwolken ausbreiten. Die Schauer- und Gewitterneigung bleibt aber gering. Die Nachmittagstemperaturen erreichen 23 bis 28 Grad.

Dienstag
Am Dienstag scheint verbreitet die Sonne. Mächtige Quellwolken entstehen nur im Bergland, aber auch hier ist höchstens im Bereich des Alpenhauptkammes mit lokalen Regenschauern oder Wärmegewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen etwa drei Grad über jenen des Vortages.

Mittwoch
Eine Störungszone erfasst am Mittwoch bereits am Vormittag Vorarlberg und Nordtirol und bringt dichte Wolken und einige teils gewittrige Regenschauer. Weiter im Osten und im Südosten scheint hingegen bis weit in den Nachmittag hinein oft die Sonne, es wird hochsommerlich warm. Im Tagesverlauf breitet sich die Störungszone langsam ostwärts aus, im gesamten Bergland entstehen hochreichende Quellwolken, die in Schauern und Gewittern enden können. Einzelne Zellen dürften abends auch das Flachland erreichen. Die Höchsttemperaturen von West nach Ost: 24 bis 32 Grad.

Donnerstag
Für einige Stunden überwiegt donnerstags recht sonniges Wetter, einige Restwolken machen sich am ehesten im Norden bemerkbar. Hauptsächlich im Bergland wachsen in weiterer Folge zahlreiche Quellwolken empor, mitunter wird es dabei auch gewittrig. Im Flachland bleibt die Gewitterneigung relativ niedrig. Die Quecksilbersäule klettert laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf 25 bis 32 Grad.

Freitag
Der Freitag verläuft im Westen bereits in der ersten Tageshälfte unbeständig mit einigen Schauern und eingelagerten Gewitterzellen. In weiterer Folge nimmt die Schauer- und Gewittertätigkeit noch zu, die Sonne zeigt sich zwischendurch nur kurz. Wesentlich sonnigere Aussichten gibt es für den Osten und Südosten, wo es erst gegen Abend vereinzelt gewittrig werden kann. Tageshöchsttemperaturen von 23 bis 32 Grad.

 




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

In Südostasien gebräuchliche Bezeichnung für tropische Wirbelstürme. Die Stürme brauen sich vor allem in den Herbstmonaten über den Weiten des ,,Stillen Ozeans'' zusammen und driften dann westwärts in Richtung Kontinent. Meist werden die Inselgruppen ,,Polynesiens'', aber auch Japan und die Philippinen, seltener dagegen der indische Subkontinent, von den Unwettern heimgesucht. Die Hauptgefahr geht in den Küstenregionen von den mitunter mehr als 10 Meter hohen Flutwellen aus, die heftige Taifune vor sich herschieben.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.