Es gibt neue Wetterdaten
auf wetter.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen
05. Dezember 2017 09:47
Hohe Lawinengefahr in Vorarlberg
© TZOe Torner Gerhard

Achtung:

Hohe Lawinengefahr in Vorarlberg

Vor allem in den Allgäuer Alpen im Norden des Landes.

Die Lawinengefahr ist nach reichlich Neuschnee am Vortag am Dienstag in Vorarlberg oberhalb der Waldgrenze auf Warnstufe 3 der fünfteiligen Skala gestiegen. Vor allem im Norden des Landes, in den Allgäuer Alpen, ist die Gefahr erheblich, teilte die Landeswarnzentrale mit. Im Rest des Landes bestand am Dienstag mäßige Lawinengefahr der Stufe 2 oberhalb von 1.600 Metern.

Der frische Triebschnee sei im Norden des Landes teilweise nur mäßig bis schwach mit der meist weichen Altschneedecke verbunden und deshalb störanfällig. Bereits einzelne Wintersportler könnten in diesen Gebieten kleine Schneebrettlawinen auslösen. Mit zunehmender Seehöhe steige zudem Umfang und Verbreitung der Gefahrenstellen, hieß es seitens der Experten.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Durch in der Luft schwebende, winzige Staub- oder Wasserdampfteilchen verursachte Trübung der Horizontalsicht. Anhand der Sichtweiten wird zwischen trockenem und feuchtem Dunst unterschieden. Während sie bei feuchtem Dunst zwischen einem und 4 Kilometer liegt, sind bei trockenem Dunst auch noch Sichtmarken in 4 bis 8 Kilometer Entfernung sichtbar. Trockener Dunst wird im Volksmund auch als Schönwetterdunst bezeichnet. Feuchter Dunst kann sich in Industriegebieten durch Anreicherung mit Abgasen aus Industrie, Hausbrand und Verkehr im Winter leicht zu gesundheitsschädlichem Smog verdichten.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.