Es gibt neue Nachrichten
13. Jänner 2018 08:56
Heute kommt Schnee bis nach Wien
© chrissinger.com

Prognose

Heute kommt Schnee bis nach Wien

Trübes Wetter bringt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt Regen oder Schnee.

Von lokalen Hochnebelfeldern abgesehen dominiert im Westen und Südwesten oft der Sonnenschein. Im übrigen Österreich ist der Himmel wolkenverhangen und vor allem im Osten und Südosten ist zeitweise etwas Schneeregen oder Schneefall zu erwarten. In tieferen Lagen handelt es sich mitunter auch um Regen. Vereinzelt ist in Lagen über 600m Seehöhe gefrierendes Nieseln möglich. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost. Die Temperaturen sind am frühen Nachmittag zwischen minus 2 und plus 6 Grad angesiedelt.

Wien

Der Samstag bringt trübes Wetter mit etwas Schneeregen oder Schneefall, es kann auch nieseln. Die Schneefallgrenze dürfte bei etwa 300 oder 400m liegen. Es weht schwacher Wind aus Ost. Minima je nach Höhenlage 0 bis 2 Grad, Tageshöchsttemperatur um 2 Grad, im Wienerwald nur um 0 Grad.

Niederösterreich

Die Wolken überwiegen und zumindest zeitweise sind Schneefall, Schneeregen sowie in tiefen Lagen nach Westen zu auch Regen einzukalkulieren. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost. Die Temperaturen liegen am frühen Nachmittag zwischen minus 2 und plus 4 Grad.

Burgenland

Trübes Wetter mit zeitweiligem Schneeregen oder Schneefall steht auf dem Programm. In Lagen unterhalb von 250 bis 500m Seehöhe gibt es auch Regen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Die Temperaturen pendeln während des gesamten Tages zwischen 0 und 4 Grad.

Oberösterreich

Der Samstag bringt zähe Hochnebelfelder mit einer Obergrenze von etwa 1100 bis 1300 m Seehöhe. Außerhalb davon kann sich im Inneren Salzkammergut und in der Eisenwurzen abseits von lokalen Frühnebelfeldern oft die Sonne zeigen. Gegen Tagesende sind im Mühlviertel und im Zentralraum vereinzelte Auflockerungen möglich. Im Alpenvorland mischt dann unangenehmer Ostwind mit Spitzen von 40 km/h mit. Frühwerte: -4 bis 1 Grad, Höchsttemperaturen: 1 bis 5 Grad.

Salzburg

Der Samstag startet in einzelnen Alpentälern mit Nebel, ansonsten oft recht sonnig. Im Flachgau hält sich jedoch zäher Hochnebel, der sich am ehesten am Nachmittag zögerlich lichten kann. Die Chancen auf Sonnenschein sind hier aber eindeutig am geringsten. Außerhalb davon, vor allem auf den Bergen, überwiegt der Sonnenschein, aber auch im Lungau tauchen am Nachmittag mehr Wolken auf. Im nördlichen Flachgau kommt mäßiger, mitunter lebhafter Ostwind auf. Frühwerte: -8 bis 1 Grad, Höchsttemperaturen: 0 bis 5 Grad.

Steiermark

Heute gibt es in der Osthälfte des Landes mit kühlem Ost- bis Südostwind sehr trübes und nebliges Wetter. In der Süd-, Ost- und Weststeiermark sowie im Nordosten schneit, regnet oder nieselt es zeitweise. Die Schneefallgrenze liegt grundsätzlich in 400 bis 600 m Höhe, es kann tagsüber aber teilweise bis weit hinauf gefrierend Nieseln. Glätte oder Vereisung beachten. Vom Ausseer Land bis ins untere Ennstal sowie wahrscheinlich auch im Oberen Murtal lockern Nebel und Wolken am Tag auf, es kommt zeitweise die Sonne heraus. Höchsttemperaturen 0 bis 4 Grad.

Kärnten

Am Samstag überwiegen in Kärnten meist hochnebelartige Wolken, welche im Tagesverlauf kaum auflockern. Regional kann es vor allem im Osten aus der Bewölkung heraus auch leicht nieseln oder schneegrieseln. In Oberkärnten bleibt es trocken und am Nachmittag dürfte es im Oberen Mölltal teils sonnig und freundlich sein. Frühwerte -3 bis 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen -1 bis 3 Grad.

Tirol

Ruhiges, windschwaches und sonniges Hochdruckwetter mit einer Temperaturinversion. Hochnebel über dem Inntal und dem Unterland sollte nur am Morgen Thema sein, dieser löst sich höchstwahrscheinlich recht rasch auf. Das Lienzer Becken kann ebenso von morgendlichem Hochnebel betroffen sein, der aber auch hier tagsüber der Sonne Platz verschafft. Tiefstwerte: -8 bis -1 Grad. Höchstwerte: je nach Sonnenlage und Höhe -1 bis 7 Grad.

Vorarlberg

Ruhiges, windschwaches und auf den Bergen und in den meisten Talorten sonniges Hochdruckwetter. Vom Vorderwald bis ins Rheintal sowie am Bodensee ist vormittags wieder Hochnebel lästig, der bis ca. 1500m hinauf reicht. Dieser hat heute aber gute Chancen, sich bis Mittag aufzulösen. Höchstwerte: 2 bis 6 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Bei grober Betrachtungsweise setzt die Bildung von Wassertröpfchen, also Kondensation, bei einer relativen Feuchtigkeit von 100% ein (Sättigung der Luft mit Wasserdampf). In Wirklichkeit sind diese Vorgänge jedoch wesentlich komplizierter. In absolut sauberer Luft kondensiert im Labor Wasserdampf erst bei einer relativen Feuchte von 800%! Derart hohe Übersättigungnen kommen in der Atmosphäre natürlich nicht vor. Die Meßwerte liegen bei 100% oder nur wenigen Prozenten darüber. Tatsächlich befinden sich in der Luft zahlreiche feste, flüssige und gasförmige Luftbeimengungen, wie aufgewirbelter Staub (auch von Vulkanausbrüchen), oder Salzteilchen. Sie gelangen durch Wind und Wellen aus der Meeresoberfläche in die Luft. Viele Partikel stammen aus Industrie, Kraftwerken und Hausbrand. Diese kleinen Partikel werden als Aerosolteilchen bezeichnet; ein Teil von ihnen fungiert durch ihre hygroskopischen Eigenschaften (Fähigkeit zur Wasseranlagerung) als Kondensationskerne. ''Reine'' Luft enthält etwa 1000 Kerne pro Kubikzentimeter, verschmutzte Luft in Großstädten oft das 100fache oder mehr.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum