15. Mai 2022 | 13:45 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute noch krachen

Wetter-Warnung: Ab Nachmittag könnte teils heftige Gewitter entstehen.

Ein paar Nebelreste gibt es in den Alpentälern im Westen und Süden, rasch setzt sich die Sonne aber in ganz Österreich durch und über weite Strecken ist es strahlend sonnig. Am Nachmittag tauchen dann ein paar Quellwolken auf, die über den südlichen Bergen auch ein gewisses Schauer- und Gewitterrisiko haben. Überwiegend bleibt es aber auch hier trocken. Es ist schwach windig. Tageshöchsttemperaturen 22 bis 29 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Den ganzen Tag bleibt es strahlend sonnig, zunächst ist es oft auch wieder wolkenlos. Am Nachmittag können dann ein paar flache Quellwolken auftauchen. Der Wind weht schwach. Nachmittagstemperaturen bei rund 27
  • Niederösterreich: Ausgesprochen sonnig geht es durch den Sonntag. Zunächst ist es oft wieder wolkenlos, aber auch die Quellwolkenbildung am Nachmittag bleibt flach und harmlos. Der Wind weht schwach aus Nordost bis Südost. Tageshöchsttemperaturen 22 bis 28 Grad.
  • Burgenland: Der Sonntag bringt viel Sonnenschein und zunächst oft wolkenlosen Himmel. Am Nachmittag können dann vor allem über der Südhälfte etwas mehr Quellwolken auftauchen, für einen Regenschauer reicht es aber dennoch nicht. Der Wind weht durchwegs schwach, meist aus Nordwest bis Ost. Tageshöchsttemperaturen 25 bis 29 Grad.
  • Steiermark: Heute Sonntag gibt es in der Steiermark viel Sonnenschein und meist bleibt es dabei trocken. Am Nachmittag bilden sich besonders im Bergland Quellwolken, nur vereinzelte bilden sich daraus leichte Regenschauer, am ehesten sind sie an der Grenze zu Kärnten möglich. Bis zum Nachmittag erreicht die Temperatur sehr warme 23 bis 28 Grad.
  • Kärnten: Heute Sonntag lösen sich lokale Nebel- oder flache Hochnebelfelder, die Obergrenze liegt bei rund 1000m am Vormittag bald auf und es wird in Kärnten insgesamt ein sonniger Tag. Am Nachmittag zeigen sich über den Bergen größere Quellwolken, vereinzelt kann sich daraus auch ein gewittriger Regenschauer bilden, in den meisten Regionen sollte es aber trocken bleiben. Die Temperaturen steigen auf 23 bis 27 Grad an.
  • Oberösterreich: Heute überwiegt von früh bis spät der Sonnenschein, über weite Strecken zeigt sich der Himmel wolkenlos. Auch am Nachmittag tauchen über den Bergen nur einzelne Quellwolken auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost. Frühtemperaturen: 7 bis 12 Grad, Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.
  • Salzburg: Heute ist bis über Mittag mit nahezu strahlendem Sonnenschein zu rechnen, lokale Frühnebelfelder verschwinden bald. In der Folge kommt über den Bergen allmählich die Quellwolkenbildung in Gang. Inneralpin wechseln sich in der Folge Sonne und Wolken einander ab, weiter im Norden zeigen sich nur wenige Wolken. In weiten Teilen des Landes bleibt es trocken, speziell im Bereich der Lungauer Nockberge und der Tauern ist ein Regenschauer nicht völlig ausgeschlossen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlicher Richtung. Frühtemperaturen: 5 bis 12 Grad, Höchstwerte: 22 bis 27 Grad.
  • Tirol: Der Sonntag bringt durchwegs sonniges und frühsommerlich warmes Wetter, die nasse Sophie verzichtet auf einen Besuch. Zuerst zeigt sich der Himmel oft wolkenlos, bevor am Nachmittag über den Bergen meist harmlose Quellungen entstehen. Am ehesten ist dann südlich des Hauptkammes der eine oder andere isolierte gewittrige Schauer möglich, im Norden bleibt es generell trocken. Höchstwerte: 22 bis 28 Grad.
  • Vorarlberg: Der Sonntag bringt durchwegs sonniges und frühsommerlich warmes Wetter, die nasse Sophie verzichtet auf einen Besuch. Zuerst zeigt sich der Himmel gering bewölkt mit ein paar Cirren. Am Nachmittag entstehen im Bergland ein paar mäßige Quellwolken, Schauer sind aber nicht zu erwarten. Höchstwerte: 22 bis 27 Grad.