14. Oktober 2014 | 07:44 Uhr

hudhud.jpg © AFP

Indien

Zyklon "Hudhud" reißt 21 Menschen in den Tod

600.000 Menschen sind von den Zerstörungen betroffen: Strom- und Handynetze sind ausgefallen.

Die Zahl der Toten durch den Zyklon "Hudhud" in Indien ist auf 21 gestiegen. Insgesamt seien 600.000 Menschen von der Zerstörung durch Wind und Regen betroffen, berichtete die indische Agentur IANS am Dienstag. Auch am dritten Tag nach dem Sturm funktionierten in der Millionenstadt Vishakapatnam an der Ostküste weder Strom- noch Handynetze, wegen ausgefallener Pumpen mangle es auch an Wasser.

Lastwagen mit Nahrungsmitteln und Milch für Kinder kommen demnach wegen umgestürzter Bäume nicht durch. Der Zyklon war am Sonntag mit bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf die Küste getroffen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen