14. Jänner 2015 | 14:23 Uhr

irland.jpg © REUTERS

Schnee- und Kältechaos

Winterstürme legen England und Irland lahm

Der zweite Sturm binnen Tagen: Probleme gibt es vor allem auf den Straßen.

Die britischen Inseln rüsten sich für die zweite große Sturmwelle dieses Winters. Am Mittwoch fiel in mehr als 200 Schulen in Schottland, Wales und Nordirland der Unterricht aus, weil die Schüler auf eisglatten Straßen nicht vorankamen. Straßen- und Bahnverkehr wurden erheblich beeinträchtigt.

Diashow: Schnee und Kälte auf Britischen Inseln

100schulen.jpg
100 Schulen blieben in Irland geschlossen
Carndonagh.jpg
Schnee im Ort Carndonagh
stillstand_schottland.jpg
Stillstand herrscht in Schottland
schneepflug.jpg
Einen Schneepflug sieht man hier nicht alle Tage
nordirland.jpg
Tief verschneit ist Nordirland
sudwales.jpg
Landschaft in Süd-Wales
auto.jpg
Autos kamen von der Straße ab


In Irland sagten Meteorologen heftige Stürme mit Auswirkungen auf den Schiffsverkehr und womöglich mit Schäden an der Infrastruktur voraus. Die Wetterdienste riefen die zweithöchste Warnstufe Orange aus, mit einer Tendenz zu Rot. Die Menschen in den betroffenen Regionen wären dann aufgerufen, Vorkehrungen zu treffen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen