08. Oktober 2014 | 10:23 Uhr

vorschau.jpg © Jordan Liles

Mitten im Nebel

Wanderer entdeckt verlassene Stadt im Wald

Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich eine 100 Jahre alte Geisterstadt im Wald auf.

Jordan Liles wollte eigentlich nur eine gemütliche Wanderung im Great Smokey Mountains Nationalpark machen, doch was ihm dabei passierte, glaubte er zunächst selber nicht. Im vergangenen Jahr marschierte der US-Amerikaner eine einsame Straße entlang - immer tiefer in den Wald hinein, als plötzlich vor ihm eine Geisterstadt auftauchte: Verlassen und vergessen, seit fast 100 Jahren. Zum Glück hatte Jordan seine Kamera dabei, sonst hätte ihm vielleicht keiner geglaubt.

Diashow: Das ist die vergessene Geisterstadt

2.jpg
In der Nacht möchte man hier nicht alleine sein
1.jpg
Verfallen sind die Häuser der Geisterstadt
3.jpg
Keiner konnte sich an die Stadt erinnern
park1.jpg
Dieser verlassene Freizeitpark befindet sich in Virginia
park2.jpg
1999 wurde der Park aufgelassen und verfällt seither im Wald

Bei der Ortschaft handelt es sich um die Stadt Elkmont. Elmont Campground, ein paar Kilometer weiter, gibt es noch immer. Der historische Kern wurde über die Jahre aber offenbar vergessen. Der perfekte Ort für Schauergeschichten oder ein Zeltlager: Garantiert aber nur für angsterprobte Horror-Fans, die auch bei Nacht und Nebel einen kühlen Kopf bewahren.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Verlassene Orte gibt es in den Weiten der USA übrigens mehrere. Im Bundesstaat Virginia etwa steht ein einsamer Freizeitpark - ebenfalls im Wald.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen