08. März 2016 | 10:57 Uhr

Evakuierungen

Schwere Überschwemmungen in Serbien

Ausnahmezustand ausgerufen - Wasser fließt über Hochwasserdämme.

Knapp zwei Jahre nach den katastrophalen Überschwemmungen ist Serbien erneut mit einer Hochwassersituation konfrontiert. Starke Regenfälle in den vergangenen Tagen haben nach Angaben des Innenministeriums zu Überflutungen in mehreren Regionen Zentral- und Westserbiens geführt. In 15 Gemeinden wurde der Ausnahmezustand ausgerufen.

Laut Innenministerium stehen 710 Haushalte unter Wasser. Medien berichteten Dienstagfrüh von mehreren Hunderten Menschen, die in der Nacht auf Dienstag evakuiert werden mussten. Für Donnerstag wurden neue starke Regenfälle angekündigt.

Wasser fließt über Hochwasserdämme

Zivilschutzminister Velimir Ilic sagte gegenüber der staatlichen Presseagentur Tanjug, dass Schutzdämme, die nach den katastrophalen Überschwemmungen 2014 errichtet worden waren, dem Druck standgehalten haben. Das Wasser fließe über die Dämme hinweg, an einigen Stellen liege der Pegel unterdessen bis zu 1,30 Meter über dem Schutzdamm.

Von Überschwemmungen wurde auch aus mehreren Regionen des Zentral- und Westkosovos berichtet.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen