03. August 2016 | 12:18 Uhr

loch055.jpg © AFP
ge249.jpg © Getty Images
ge03.jpg © Getty Images
loch056.jpg © AFP

China

Schlundloch verschluckt drei Menschen


Neun Meter tiefes Loch tat sich unter Straße auf.

Beim plötzlichen Einbruch eines Schlundloches in der Stadt Zhengzhou in der zentralchinesischen Provinz Henan sind drei Menschen verschluckt worden. Zwei konnten von Helfern gerettet werden - eine Frau wird noch vermisst.

Eine Radfahrerin, die in das neun Meter tiefe Loch gestürzt war, sei von einer Sturzflut fortgerissen worden, berichteten lokale Medien unter Berufung auf Augenzeugen.

Warum sich das Schlundloch aufgetan hat, ist noch unklar. Derzeit wird vermutet, dass unter der Straße verlaufende Kanalrohre den Wassermassen nach dem starken Regen der vergangenen Tage nicht standgehalten haben.

Die Senken entstehen in felsigem Untergrund durch Erosion, können sich langsam bilden, jedoch auch plötzlich entstehen.