21. Mai 2018 | 12:26 Uhr

Kilauea © AFP

Vulkan Kilauea

Lava erreicht Meer: Jetzt wirds richtig gefährlich

Spritzende Lava hat einen auf dem Balkon sitzenden Mann schwer verletzt.

Auf Hawaii hat hoch spritzende Lava einen Mann auf seinem eigenen Balkon schwer verletzt. Ein Lavabrocken habe dem Mann ein Bein zertrümmert, berichtete Hawaii News Now am Samstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf Sprecher des Bezirks Hawaii County.
 
Das Unglück ereignete sich in der vom Ausbruch des Vulkans Kilauea stark betroffenen Ortschaft Pahoa. Die Behörden machten keine Angaben, wie weit das Haus von den Lavaströmen entfernt war.
 
Seit Anfang Mai speit der Kilauea auf Big Island in Hawaii Lava aus dem Krater und aus Erdspalten. Auf der zu den USA gehörenden Inselgruppe Hawaii liegen mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt. Nach Angaben der Vulkanologen nahmen die Aktivität des Vulkans in den vergangenen Tagen weiter zu.
 
Die Behörden wiesen die Bevölkerung an, Vulkanspalten und austretende Lava zu meiden, und bei Ascheregen im Haus zu bleiben. Am Samstag blockierte ein Lavastrom einen wichtigen Highway und floss weiter ins Meer. Wenn die Lava auf das Meerwasser trifft, können sich gefährliche Gase bilden, hieß es weiter.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen