23. Jänner 2014 | 11:34 Uhr

Thailand.jpg © TZ Österreich I. Russ

Kälterekord in Bangkok:

Nur 15 Grad in Thailand

Frieren in Thailand? Urlauber werden enttäuscht sein: Es ist viel zu kalt in Bangkok, aber auch im Rest des Tropenparadieses.

Tausende Österreicher flüchten im Jänner nach Thailand: Doch derzeit heißt es auch in den Tropen frieren! Auf 15 Grad sinkt die Temperatur dieser Tage in Bangkok, auch auf der Urlaubsinsel Phuket und in Koh Samui ist es viel zu kalt - verhältnismäßig jedenfalls!

Bangkok hat den Kälterekord geknackt!
Wir nennen es Frühling, die Thais nennen es Kälterekord! Auf 15,6 Grad fiel das Thermometer am Donnerstag in Thailands Hauptstadt Bangkok: So kalt war es dort seit 1983 nicht mehr, die Behörden sprechen von einem ungewöhnlich kalten Winter. Denn normalerweise fällt die Temperatur im Jänner in Bangkok nicht unter 24 Grad, am Tag hat es im Durchschnitt 33 Grad. Noch heißer wird es im April, doch dann herrscht bereits Regenzeit.

Thai.jpg © AFP

Frieren in der Badehose?
Unter Frieren verstehen Europäer zwar etwas anderes, es könnte aber doch wärmer sein in Thailand: Auf der größten und bei Urlaubern beliebten Insel Phuket werden in den nächsten Nächten 23 Grad erwartet, auf der kleineren aber ebenso oft bereisten Insel Koh Samui sogar nur 20 Grad. Das sind immerhin gut 8 Grad zu wenig. Selbst tagsüber steigen die Temperaturen auf "nur" 27 Grad.

Sogar Kältetote!
In den nördlichen Landesteilen kamen nach Angaben des thailändischen Gesundheitsministeriums in den vergangenen drei Monaten 63 Menschen infolge der Kälte ums Leben. Dort fielen die Temperaturen unter zehn Grad.