25. Jänner 2017 | 10:42 Uhr

ph6.jpg © Polizei

Vermisst

Kälte-Drama: 19-Jährige beim Rauchen erfroren

Eine 19-jährige Deutsche ist beim Rauchen in extremer Kälte erfroren.

Die extreme Kälte in Mitteleuropa forderte das nächste Todesopfer: Eine 19-jährige Deutsche ist beim Rauchen erfroren.

Die 19-Jährige war am Sonntag von ihrem Freund in Lichtenau (Hessen) als vermisst gemeldet worden. Sie hatte die gemeinsame Wohnung in der Nacht gegen 2.30 Uhr - ohne Geld, Ausweise oder Handy - verlassen und war nicht mehr zurückgekehrt.

Spaziergänger fanden die Leiche der jungen Frau am Sonntagachmittag - 12 Stunden nach ihrem verschwinden - nur zwei Kilometer von ihrer Wohnung entfernt im Bereich einer Schießanlage.

Die 19-Jährige ist erfroren, wie eine Obduktion ergab. In der Nacht hatte es in Lichtenau minus 12 Grad.

"Es gibt keine Anzeichen auf Fremdverschulden", teilte die Polizei mit. Ob die Frau unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gestanden war, ist derzeit nicht bekannt. Eine toxikologische Untersuchung steht noch aus.