27. Juli 2017 | 09:10 Uhr

hildesheim.jpg © APA

Lage kritisch

Hochwasser in Deutschland: Dammbruch droht

Die Pegel steigen weiter, die Lage spitzt sich zu.

Unwetterartiger Dauerregen hat in vielen Teilen Deutschlands für steigende Pegelstände und erste Überschwemmungen gesorgt. Unter anderem in Niedersachsen, Thüringen sowie Sachsen-Anhalt bestand laut Behörden die Gefahr, dass kleinere Flüsse über die Ufer treten könnten. Angespannt war die Lage in der Nacht zum Donnerstag etwa in der niedersächsischen Stadt Hildesheim bei Hannover.

Ein Feuerwehrsprecher sagte in der Früh: „Die Pegelstände steigen wieder, das ist keine gute Nachricht für uns.“ Man hoffe nun, dass die Dämme halten. Um die bedrohten Dämme zu festigen, schichteten die zahlreichen Helfer hunderte Sandsäcke auf.

APAHochwasser-in-Hildeashei.jpg © APA

Probleme bereiteten die Wassermassen auch in der Harzregion. Auf niedersächsischer Seite mussten nach Angaben der Polizei mehrere Kreis- und Verbindungsstraßen wegen Überflutung gesperrt werden, aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt meldete der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft am Mittwochmorgen für die Ortschaften Mahndorf an der Holtemme sowie Hoppenstedt und Ilsenburg an der Ilse die zweithöchste Hochwasserwarnstufe.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen