26. Dezember 2023 | 12:53 Uhr

Hochwasser: Hunderte Helfer verhindern Katastrophe © Facebook/Kreisfeuerwehr Leer

Menschenkette

Hochwasser: Hunderte Helfer verhindern Katastrophe

Aufgrund der steigenden Wasserstände war der Deich in einem Ort in Niedersachsen an zwei Stellen gebrochen. Nur der Einsatz Hunderter Freiwilliger konnte eine Katastrophe verhindern.

Deutschland. Dauerregen und Hochwasser haben das Weihnachtsfest in vielen deutschen Orten ins Wasser fallen lassen. Die Hochwasser-Situation wurde immer dramatischer – inzwischen gehen die Pegelstände langsam zurück. In der Gemeinde Uplengen in Niedersachsen konnte nur durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren eine Katastrophe verhindert werden. Aufgrund der steigenden Wasserstände war der Deich der Hollener Ehe in der Nacht auf Dienstag an zweie Stellen gebrochen. 

450 Einsatzkräfte und hunderte von freiwilligen Helfern bildeten eine Menschenkette, um den Ort vor noch mehr Schäden durch Hochwasser zu retten. Sie versuchten den Deich mit Sandsäcken zu stabilisieren – offenbar mit Erfolg. "Im Großen und Ganzen ist die größte Gefahr erst einmal abgewendet", sagte er am frühen Dienstagmorgen. Die Situation werde aber weiter von Helfern beobachtet.

Dauerregen endet. Zwar wird das Wetter in den nächsten Tagen in Deutschland wechselhaft, aber der Dauerregen mit teilweise kräftigen Niederschlägen endet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet.