25. Jänner 2024 | 19:36 Uhr

Hitzewelle im Winter in Spanien © Getty

Wetter-"Anomalie"

Hitzewelle mitten im Winter: Fast 30 Grad in Spanien

Hitzewelle mitten im Winter in Spanien: Im Süden und Osten des Landes wurden am Donnerstag an die 30 Grad Celsius gemessen.

Nach Angaben der Wetterbehörde Aemet kletterte das Thermometer am Nachmittag in der Region Valencia an der Mittelmeerküste auf 29,5 Grad. Etwas südlich davon in der Region Murcia wurden demnach 28,5 Grad und in Málaga in Andalusien im Süden 27,8 Grad gemessen.

Hitzewelle im Winter in Spanien © Getty

Temperatur-Rekorde geknackt

Die Wetterbehörde sprach von einer "Anomalie" mitten im Winter, mehrere Temperatur-Rekordwerte für Jänner wurden demnach an verschiedenen Orten in Spanien gebrochen. Die Temperaturen hätten an fast 400 Wetterstationen - und damit nahezu jeder zweiten - die 20 Grad erreicht oder überschritten.

Hitzewelle im Winter in Spanien © Getty

Mittelmeer-Hoch als Ursache

Die Hitzewelle, die sich auch im Südosten Frankreichs auswirkte, wurde durch ein Hoch über dem Mittelmeer ausgelöst. Spanien wird aber seit einiger Zeit immer wieder von Hitzewellen heimgesucht, so gab es auch im Dezember in Málaga 29,9 Grad. Gleichzeitig leidet das Land unter großer Trockenheit in Andalusien und Katalonien. Wissenschaftern zufolge wird die anhaltende Erderwärmung insbesondere durch die Nutzung fossiler Brennstoffe zu einem immer weniger vorhersagbaren Wettergeschehen führen.