27. Mai 2014 | 12:13 Uhr

stilfserjoch.jpg © bergfex.it

Schwierige Etappe

Schwierige Etappe

Beim bekannten Radrennen müssen die Sportler in Bergen widrigste Bedingungen hinnehmen.

Schneefall und -1 Grad machen die 16. Etappe des Giro d'Italia zur echten Herausforderung. Am Dienstag geht es von Ponte di Legno ins Val Martello, das Martelltal, ein Seitental des Südtiroler Etschtals im Vinschgau. Dabei gilt es das Stilfser Joch zu überqueren: Mit 2757 Metern Seehöhe der höchste Gebirgspass Italiens. Auch wenn die Passstraße natürlich durchgängig asphaltiert ist, Schneepflüge mussten erst den Weg frei machen.

Diashow: Giro d'Italia im Schnee

vorbereitungen.jpg
Die Vorbereitungen laufen.
schneeraumung.jpg
Die Schneeräumung ist im Gange.
vonoben.jpg
Ansicht von oben.
hotel.jpg
Das Hotel am Passübergang.
schnee.jpg
Schnee so weit das Auge reicht.

Der 97. Giro d'Italia startete am 9. Mai in Belfast (Nordirland) und endet nach 21 Etappen in Triest an der Adria. Drei Tage Ruhe werden den Rennläufern gewährt, während sie die 3445 Kilometer lange Tour bewältigen.