02. Dezember 2023 | 12:22 Uhr

Flughafen München © Flughafen München (Archivbild)

Schnee-Chaos

Flugverkehr in München bis Sonntag eingestellt

Totales Chaos in Bayern: Der Flughafen München musste den Betreib einstellen, der Haptbahnhof in München konnte nicht angefahren werden 

Wegen des Wintereinbruchs war der Zug- und der Flugverkehr in Süddeutschland am Samstag stark beeinträchtigt. Bei der Deutschen Bahn kam es schon am Morgen zu Verspätungen und Ausfällen. Der Betrieb am Flughafen München musste vorübergehend eingestellt werden. Der Hauptbahnhof in München konnte nicht angefahren werden. Die Zugverbindungen nach Salzburg, Innsbruck, Nürnberg, Stuttgart und Lindau fielen aus. Den ganzen Samstag sei mit Einschränkungen zu rechnen, hieß es.

Der Flugbetrieb am Münchner Flughafen wurde wegen starker Schneefälle bis Sonntag, 6.00 Uhr gesperrt. Das teilte ein Flughafen-Sprecher am Samstagvormittag mit. Zunächst war der Flugverkehr bis mittags eingestellt worden. Passagiere werden gebeten, gar nicht erst anzureisen. Vor Abflügen am Sonntag sollten sich Fluggäste bei ihrer Fluglinie über den Status ihres Fluges informieren, empfahl der Sprecher. Der Winterdienst sei im Einsatz, um wieder einen sicheren Betrieb zu ermöglichen.

Verzögerungen auch in Frankfurt

Die schneebedingte Einstellung des Flugbetriebs in München hat auch am Frankfurter Flughafen für Verzögerungen gesorgt. Das teilte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport am Samstagvormittag der Deutschen Presse-Agentur mit. Rund 20 Maschinen, die eigentlich in München hätten landen sollen, sind demnach nach Frankfurt umgeleitet worden. Es habe sich vor allem um große Maschinen und Langstreckenflüge gehandelt. Die Kapazität des Frankfurter Flughafens sei nun erschöpft, so der Sprecher, weitere Umleitungen könnten nicht mehr aufgenommen werden. "Passagiere sind angehalten, sich vor ihrem Abflug mit der Airline in Verbindung zu setzen, und ihre Abflugzeiten zu überprüfen", fügte er hinzu.

Insbesondere rund um München war auch der Bahnverkehr stark betroffen. Umgestürzte Bäume blockierten die Gleise, Oberleitungen waren vereist. Der Zugverkehr von und zum Hauptbahnhof in München wurde zunächst eingestellt. In Ulm und in München mussten Fahrgäste in Zügen übernachten. Auch U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen fuhren in der bayerischen Landeshauptstadt zunächst nicht mehr. Auf den Straßen gab es bayernweit zahlreiche Unfälle. Wie eine Bahn-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte, bleibt der Zugverkehr in Süddeutschland voraussichtlich noch bis Montag stark beeinträchtigt.