03. März 2014 | 08:49 Uhr

erdbeben.jpg © APA

Stäre 6,6

Erdbeben erschüttert Japan

Ein Beben der Stärke 6,6 hat am Montag den Südwesten Japans erschüttert.

Ein schweres Erdbeben ereignete sich am Montag im Süden Japans. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen nicht vor. Mit Tsunamis muss offenbar nicht gerechnet werden. Das Epizentrum lag vor der Küste der Insel Okinawa, rund 1.600 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Tokio, in einer Tiefe von 120 Kilometern, wie die nationale Meteorologische Behörde mitteilte. Japan ist eines der am stärksten durch Erdbeben gefährdeten Länder der Welt. Das letzte große Beben ereignete sich vor gut einem halben Jahr. Am 26. Oktober 2013 erschüttete ein Erdbeben der Stärke 7,1 die Präfektur Fukushima.