01. Juni 2023 | 06:36 Uhr

So-heiß-wird-der-Sommer.jpg © Getty

Bis zu 28 Grad

Bei uns ist es heute wärmer als auf Ibiza

Während die Tageshöchsttemperaturen auf der Urlaubsinsel Ibiza heute auf maximal 24 Grad steigen, erreichen sie hierzulande bis zu 28 Grad.

Derzeit ist es in Österreich wärmer als im Urlaubsparadies Ibiza. Während die Tageshöchsttemperaturen auf der Mittelmeerinsel heute auf maximal 24 Grad steigen, erreichen sie hierzulande bis zu 28 Grad.

In Österreich zeigt sich die Sonne heute von Tagesbeginn an häufig. Während die Bewölkung in den östlichen Landesteilen harmlos bleibt, entstehen von Vorarlberg bis Salzburg und Osttirol im Tagesverlauf Regenschauer, welche lokal auch gewittrig ausfallen können. Abseits davon ist es schwach windig.

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Das sonnige Wetter setzt sich fort. Im Tagesverlauf bilden sich wieder flache Quellwolken ohne Niederschlag. Der Wind weht schwach, am ehesten aus östlicher Richtung. Frühtemperaturen um 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 27 Grad.
  • Niederösterreich: Der Tag verläuft überwiegend sonnig und es bilden sich im Tagesverlauf Quellwolken. Zu Schauern wachsen diese nur vereinzelt im südlichen Bergland an, abseits davon bleibt es niederschlagsfrei und schwach windig. Tageshöchsttemperaturen 23 bis 28 Grad.
  • Burgenland: Am Donnerstag überwiegt der Sonnenschein. Am meisten Wolken bilden sich im Mittel- und Südburgenland, es bleibt jedoch auch hier weitgehend niederschlagsfrei. Der Wind weht nur schwach aus überwiegend östlicher Richtung. Tageshöchsttemperaturen 24 bis 28 Grad.
  • Oberösterreich: Am Donnerstag folgt verbreitet trockenes und recht sonniges Wetter. Einzig im Gebirge mischen am Nachmittag vermehrt Quellwolken mit, das Gewitterrisiko steigt hier zum Abend hin an, meist bleibt es aber trocken. Tiefstwerte: 7 bis 13 Grad, Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.
  • Salzburg: Der Donnerstag zeigt sich etwas labiler als zuvor. Am Vormittag geht es meist recht sonnig weiter, im weiteren Tagesverlauf steigen jedoch bald Quellwolken in den Himmel und in den Gebirgsgauen, speziell südlich des Hochkönigs, steigt die Schaueranfälligkeit recht verbreitet an, oft bleibt es aber auch gänzlich trocken. Auch einzelne Gewitter können hier am Nachmittag eingelagert sein, speziell im Südosten des Landes. Im Flachgau bleibt es dabei eher niederschlagsfrei. Tiefstwerte: 6 bis 12 Grad, Höchstwerte: 21 bis 26 Grad.
  • Steiermark: Am Donnerstag wird es in Summe wieder deutlich sonniger und wärmer. Meist bleibt es dabei den ganzen Tag über trocken, nur über den Bergen wird die Quellbewölkung am Nachmittag mehr und es ist nachfolgend mit ein paar gewittrigen Schauern zu rechnen. Frühtemperaturen 7 bis 13 Grad, Höchstwerte 23 bis 26 Grad.
  • Kärnten: Am Donnerstag könnte es in der Früh lokal etwas Nebel geben, dieser löst sich bald auf und es dominiert bis um die Mittagszeit in Kärnten der Sonnenschein. In der Folge bilden sich über den Bergen größere Quellwolken, aber nur ganz vereinzelt entwickelt sich ein kurzer gewittriger Regenschauer, in den größeren Tälern sowie im Klagenfurter Becken bleibt es aber meist trocken. Mit Höchstwerten zwischen 21 und 26 Grad wird es angenehm warm.
  • Tirol: Zuerst wieder viel Sonne, die Quellwolken, die nachmittags entstehen, werden stellenweise wieder größer. Daraus kann sich insbesondere in den Bergen in ganz Tirol da und dort wieder eine Schauerzelle bilden. Eventuell sind einzelne Schauer auch abseits der Berge dabei. Im Laufe der Abendstunden bilden sich die Schauerreste allesamt wieder zurück. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad, Höchstwerte: 21 bis 26 Grad.
  • Vorarlberg: Zuerst wieder viel Sonne, die Quellwolken, die nachmittags entstehen, werden stellenweise wieder größer. Daraus kann sich insbesondere in den Bergen da und dort eine Schauerzelle bilden. Eventuell sind einzelne Schauer auch abseits der Berge dabei. Im Laufe der Abendstunden bilden sich die Schauerreste allesamt wieder zurück. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad, Höchstwerte: 21 bis 26 Grad.