05. November 2015 | 07:38 Uhr

bali879.jpg © EPA
bali78.jpg © EPA
bali570.jpg © AFP

Chaos auf Bali

Aschewolke: Tausende Touristen sitzen fest

Der Flughafen bleibt nach einem Vulkanausbruch auf Lombok geschlossen.

Ein Vulkanausbruch in Indonesien stürzt das Touristengeschäft auf der indonesischen Ferieninsel Bali ins Chaos. Vulkanasche gefährdet weiter den Flugverkehr, deshalb bleibe der Flughafen der Inselhauptstadt Denpasar bis mindestens Freitag geschlossen, teilte das Transportministerium am Donnerstag mit.

Die Rauch- und Aschewolken steigen seit Sonntag aus dem Vulkan Rinjani auf der Nachbarinsel Lombok auf. Auch dort wurde der Flughafen geschlossen. Lombok hat aber deutlich weiger Besucher als Bali, die meisten von ihnen reisen mit Fähren an- und ab.

Tausende sitzen fest
Der Flugverkehr auf Bali ruht seit Dienstag. Tausende Touristen saßen am Flughafen und in Hotels fest. Insgesamt wurden nach Angaben der staatlichen Flughafenverwaltung bis Donnerstag 700 internationale und inländische Flüge gestrichen. Ein anderer Vulkan auf der Hauptinsel Java hatte mit Rauch- und Aschefontänen im August schon einmal tagelang für Flughafenschließungen auf Bali gesorgt.

bali570.jpg © AFP
Flughafen geschlossen: 700 Flüge wurden gestrichen
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen