25. Mai 2020 | 14:31 Uhr

GettyImages-73091816 (2).jpg © Getty Images

Imposante Schlossanlage

Oberes und Unteres Belvedere

Die barocke Schlossanlage wurde Schauplatz eines zentralen Moments der österreichischen Geschichte.

Das prachtvolle Schloss Belvedere im heutigen 3. Wiener Bezirk Landstraße wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts nach Plänen des italienischen Barockarchitekten Johann Lucas von Hildebrandt für Prinz Eugen von Savoyen errichtet. Die Anlage ist geteilt in zwei Schlösser, das „Obere Belvedere“ und das „Untere Belvedere“, zwischen denen eine imposante barocke Gartenanlage liegt. Beide Schlösser weisen jeweils einen opulenten Marmorsaal auf, sehenswert sind auch die prunkvolle Stiege und die vier imposanten Atlanten-Skulpturen im Oberen Belvedere.

Das Obere Belvedere diente Prinz Eugen hauptsächlich zur Repräsentation, das Untere Belvedere nutzte er als Sommerwohnsitz. Das gesamte Areal wurde 1752 an Kaiserin Maria Theresia verkauft und blieb bis zur Ausrufung der Ersten Republik 1918 im Besitz der Habsburger. Als letzter Habsburger wohnte und arbeite im Oberen Belvedere Thronfolger Franz Ferdinand, der 1914 in Sarajevo ermordet wurde. Dienstwohnungen wurden unter anderem an den Komponisten Anton Bruckner vergeben, der hier 1896 starb, auch „Ständestaat-Bundeskanzler“ Kurt Schuschnigg wohnte bis 1938 in einer Wohnung im Belvedere.

 

Staatsvertrag

Am 15. Mai 1955 fand im Marmorsaal des Oberen Belvederes die Unterzeichnung des Staatsvertrags statt, der Österreich zu einem souveränen Staat frei von Besatzungsmächten machte. Der Moment, in dem Außenminister Leopold Figl den unterzeichneten Vertrag vom Balkon aus der jubelnden Menschenmenge vor dem Oberen Belvedere zeigte, ist im kulturellen Gedächtnis der Österreicher bis heute verankert.

 

Museum Belvedere

Das Belvedere ist heute die Heimat einer einzigartigen Kunstsammlung, die nicht nur zentrale Werke von Egon Schiele und Oskar Kokoschka, sondern auch die weltgrößte Gustav-Klimt-Sammlung enthält. Auch Bilder von Monet, Manet und van Gogh können hier besichtigt werden. Beliebtes Besucherhighlight ist das weltberühmte Klimt-Werk „Der Kuss“, das im ersten Obergeschoß zu besichtigen ist.

Die Exponate können mithilfe von digitalen Führungen auch online unter https://www.belvedere.at/digitale-fuehrungen betrachtet werden.

 

Öffnungszeiten

Das Obere Belvedere ist täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet, freitags schließt es erst um 21:00 Uhr. Gruppen, die aus mehr als 10 Personen bestehen, müssen vorab einen Besichtigungstermin unter booking@belvedere.at vereinbaren.

Das Untere Belvedere und die Orangerie können täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr besucht werden, freitags bis 21:00 Uhr.

Der Prunkstall (Rennweg 6) ist täglich von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet.

 

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Adresse des Oberen Belvederes lautet Prinz-Eugen-Straße 27, 1030 Wien, das Untere Belvedere befindet sich an der Adresse Rennweg 6, 1030 Wien. Sie erreichen den Schlosskomplex mit folgenden öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • U-Bahn: U1-Station Südtiroler Platz / Hauptbahnhof + 15 min Fußweg
  • Straßenbahn: Linie D (Station Schloss Belvedere), Linie 18 und Linie O (Station Quartier Belvedere)
  • Bus: Linie 69A (Station Quartier Belvedere)

 

Anreise mit dem Auto

In der Nähe befinden sich zwei Parkgaragen, die vergünstigte Tarife für Besucher des Belvederes anbieten. Wenn Sie Ihr Parkticket an den Kassen des Oberen oder Unteren Belvederes entwerten, parken Sie in beiden Parkgaragen bis zu 6 Stunden um 6 Euro. Beide Parkanlagen sind 24 Stunden am Tag geöffnet.

BIP-Garage Palais Schwarzenberg: Schwarzenbergplatz 9, Einfahrt: Prinz-Eugen-Straße, Zugang: Rennweg gegenüber Traungasse.

BIP-Garage Schwarzenbergplatz: Schwarzenbergplatz 5, Anfahrt: Am Heumarkt 39, Zugänge: Schwarzenbergplatz 5, Am Heumarkt 39, Daffingergasse 4.

 

Barrierefreiheit

Vor dem Eingangstor Prinz-Eugen-Straße 27 sind Parkplätze für BesucherInnen mit eingeschränkter Mobilität vorhanden. In allen Gebäuden des Belvederes erhalten Menschen mit Behindertenausweis sowie Begleitpersonen ermäßigten Eintritt, die Mitnahme von Assistenzhunden ist gestattet.

  • Das Obere Belvedere ist mit einem stufenlosen Haupteingang, Aufzügen und barrierefreien WCs ausgestattet. Tastführungen sowie Multimedia-Guides in Österreichischer Gebärdensprache können in Anspruch genommen werden. Der Shop und das Café sind nur über (wenige) Stufen erreichbar.
  • Das Untere Belvedere erreichen Sie über eine 6 Meter lange Rampe sowie einen Aufzug. Barrierefreie WC-Anlagen sind vorhanden. Es werden Führungen für Gruppen in Gebärdensprache (ÖGS) und "Anders-Sehen-Führungen" (Tastführungen) angeboten.

Der Shop im Unteren Belvedere, die Orangerie und der Prunkstall sind barrierefrei zugänglich.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen