25. März 2020 | 12:27 Uhr

GettyImages-Schloss-Schönbrunn-960x480.gif

Sommerresidenz der Habsburger

1441 Räume: Das Schloss Schönbrunn

Alles, was Sie über Wiens beliebteste Sehenswürdigkeit wissen müssen.

Das Hietzinger Schloss Schönbrunn fungierte als Sommerresidenz für mehrere berühmte Habsburger, darunter Maria Theresia, Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sisi. Sein Name beruht auf einer Legende rund um Kaiser Matthias, der im Jahr 1619 auf der Jagd auf eine Quelle gestoßen sein soll. Vor Freude habe er daraufhin „Welch‘ schöner Brunn!“ gerufen. Das heutige Erscheinungsbild des ehemaligen Jagdschlosses verdanken wir zu großen Teilen dem Barockarchitekten Fischer von Erlach. Unter dessen Aufsicht wurde das während der zweiten Türkenbelagerung beschädigte Schloss renoviert und später von Nikolaus Pacassi zu einer Sommerresidenz umgebaut.

 

Rundgang

Von den insgesamt 1441 Räumen des größten Schlosses Österreichs können heute 40 öffentlich besichtigt werden. In einem davon, im großen Spiegelsaal des Schlosses, spielten der erst sechsjährige Wolfgang Amadeus Mozart und seine Schwester Nannerl am 13. Oktober 1762 ein Klavierkonzert für Kaiserin Maria Theresia. Nach dem Rundgang durch die Innenräume empfiehlt sich ein Spaziergang durch den Schlossgarten, der nicht nur aus einer weitläufigen Parkanlage, sondern auch aus einem Irrgarten, einem Palmenhaus und der berühmten Gloriette besteht. Zum Schloss Schönbrunn gehört darüber hinaus der älteste noch bestehende Zoo der Welt, der Tiergarten Schönbrunn.

 

Öffnungszeiten

Das Schloss ist 365 Tage im Jahr und damit auch an allen Feiertagen geöffnet. Ticketverkauf und Einlass in die Prunkräume ab 8:00 Uhr morgens.

1.April bis 30.Juni 8:00 - 17:30 Uhr
1. Juli bis 31.August 8:00 - 18:30 Uhr
1. September bis 31. Oktober 8:00 - 17:30 Uhr
1. November bis 31. März 8:00 - 17:00 Uhr

 

Preise

Je nach Jahreszeit und gebuchter Tour, siehe http://www.schoenbrunn.at/unsere-tickets-touren/alle-tickets-touren/. Um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden empfiehlt es sich, Tickets online im Voraus zu kaufen.

 

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • U-Bahn: Linie U4, Station Schönbrunn
  • Straßenbahn: Linie 10 und 60, Station Schönbrunn
  • Bus: Linie 10A, Station Schönbrunn

 

Anreise mit dem Auto

  • Von der A2 (Südautobahn): in Richtung Zentrum bis Abfahrt Altmannsdorf in Richtung Schloss Schönbrunn
  • Von der A1 (Westautobahn): in Richtung Zentrum bis Schönbrunner Schlossstraße 47

Parkplätze in der Nähe des Schlosses sind beim APCOA Parkplatz Schönbrunn verfügbar, der täglich rund um die Uhr geöffnet ist.

 

Highlights für Kinder

Neben dem großen Irrgarten, der seit vielen Jahren Kinderherzen höherschlagen lässt, kann vor allem das Kindermuseum Schloss Schönbrunn die Jugend begeistern. Drei- bis Zwölfjährige können sich hier wie Prinzen und Prinzessinnen verkleiden und dabei spielerisch den Alltag der Kaiserkinder entdecken.

Öffnungszeiten des Kindermuseums: täglich von 10.00 - 17.00 Uhr (Kassaschluss 16.00 Uhr). Darüber hinaus werden besondere Themenführungen für Kinder ab 7 Jahren in deutscher Sprache angeboten (am Sa, So und Feiertag um 10.30, 13.30 und 15.00 Uhr.) Zusätzliche Führungstermine, Öffnungszeiten und Hinweise auf Sonderveranstaltungen finden Sie unter: http://www.kaiserkinder.at.

 

Informationen über Barrierefreiheit

  • Zugang: Alle Ausstellungsbereiche sind über Rampen oder mit Lift barrierefrei zugänglich. Nur über Stiegen erreichbar sind die Aussichtsplattformen im Kronprinzgarten und im Irrgarten, der Laubengang im Kronprinzgarten und die Aussichtsterrasse der Gloriette.
  • Parken: Am Vorplatz beim Haupttor finden sich 3 Parkplätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
  • Rollstühle und Sitzgelegenheiten: Gegen Hinterlegung eines Ausweises sind Rollstühle kostenlos am Drehkreuz erhältlich. Rollstühle für den Park sind ebenso kostenlos am Haupttor zu beziehen. Sitzgelegenheiten in den Prunkräumen sind eher rar und nur vereinzelt vorhanden.
  • Toiletten: In der Eingangshalle des Schlosses, in der Kassenhalle und im Kindermuseum sind barrierefrei zugängliche Toiletten vorhanden. Solche sind darüber hinaus auch im Irrgarten und im ersten Stock (nur mit Personal erreichbar) zu finden.
  • Assistenzhunde: Die Mitnahme von Assistenzhunden ist gestattet.
  • Für BesucherInnen, deren Gehör beeinträchtigt ist, werden Video-Guides in österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) und International Signs (IS) zur Verfügung gestellt.
  • Begleitpersonen: Freier Eintritt für eine Begleitperson von blinden bzw. im Rollstuhl geführten BesucherInnen, sofern eine Begleitperson im Ausweis vermerkt ist.
  • Führungen: Das Schloss Schönbrunn bietet auf Anfrage separate Führungen für blinde und sehbehinderte Besucher an. Bei diesen Besichtigungstouren werden ausgewählte Gegenstände wie z.B. Türen, Öfen, Möbel, Dekorationen der Raumschale, Vorhänge, Büsten und Fußböden betastet und der Zugang hinter Absperrungen ermöglicht. Begleitpersonen haben hier freien Eintritt, auch die Mitnahme von Assistenzhunden ist gestattet.

·

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen