03. Dezember 2020 | 14:10 Uhr

GettyImages-905616754.jpg © Getty Images

Rote Wetterwarnstufe für mehrere Bundesländer

Tief über Österreich: Wo wieviel Schnee fällt

Riesige Neuschneemengen in großen Teilen Österreichs. Oe24 informiert Sie über die Schnee- und Wetterlage in Ihrer Region.

Mehrere Tiefdruckgebiete über Oberitalien prägen derzeit das Wetter in Österreich. Aufgrund dieser Tiefs kann es in den nächsten Stunden und Tagen zu Sturmböen, Niederschlägen und sehr starkem Schneefall kommen. Aufgrund der Schneebruch- und Lawinengefahr sind auch Probleme auf den Straßen, im öffentlichen Verkehr und in der Stromversorgung möglich. Erfahren Sie hier, was das Wetter dieses Wochenende in Ihrem Bundesland bringt.

Wien, Niederösterreich und Burgenland

Laut Österreichischer Unwetterzentrale gilt in Wien, in Niederösterreich und im Burgenland derzeit die Wetterwarnstufe Rot. Zwar wird in den nächsten Stunden nicht mehr übermäßig viel Schnee fallen, es kann aber zu gefrierendem Regen kommen. Achten Sie also besonders beim Autofahren verstärkt auf Glatteis und passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Bedingungen an. Die Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik (ZAMG) rechnet am morgigen Freitag mit Hochnebel, und lebhaftem Südostwind.

Dieser Wind wird Sie in den östlichen Bundesländern auch am Samstag und Sonntag begleiten, am Samstag zeigt sich auch teilweise die Sonne. Wetterwarnungen für das Wochenende gibt es für Wien und das Burgenland derzeit keine, in Niederösterreich wird am Wochenende starker Wind prognostiziert. In Amstetten, Waidhofen an der Ybbs (Stadt), Scheibbs,  Lilienfeld und St. Pölten (Land) ist daher von Freitag bis Sonntag die Warnstufe gelb ausgerufen.

Oberösterreich

Donnerstag früh konnte man auch in Linz eine dünne Schneedecke bewundern. Das Tief wird hier in den nächsten Stunden abklingen, die ZAMG rechnet mit einem vollständigen Schneefall-Stop bis zu den Abendstunden. Für den morgigen Freitag wurde eine Wind- bzw. Sturmwarnung in Steyr-Land, Kirchdorf an der Krems, Gmunden und in Teilen Vöcklabrucks ausgesprochen. In diesen Gemeinden rechnet man mit Windspitzen bis zu 70 km /h, auf den Bergen auch über 100 km /h. Derzeit ist diese Warnung auch für das Wochenende aufrecht.

Kärnten

Am Loiblpass wurde heute Vormittag eine Schneehöhe von 30 cm gemessen, Bad Bleiberg und Hermagor vermerken 26 cm. In Klagenfurt wurden 12 cm Schnee gemessen. Laut ZAMG wird es an der Südseite der Alpen von Freitag bis Sonntag fast durchgehend regnen oder schneien. In Oberkärnten werden über das Wochenende 1-2 Meter Neuschnee erwartet. Weil die Schneefälle möglicherweise von stürmischen Föhnwinden begleitet werden, kann es zu Lawinen kommen. Warnstufe rot herrscht laut ZAMG am Wochenende in Spittal an der Drau, Hermagor und Villach Land, Warnstufe orange in Feldkirchen, Klagenfurt (Land), Villach (Stadt) und Völkermarkt.

Schneepflug-GettyImages-536.jpg © Getty Images

Steiermark

Graz misst derzeit 8 cm Schnee, der Schneefall wird aber im Laufe des Tages fast vollständig abklingen. Es kann vereinzelt zu Regen- und Schneefällen kommen, aber vergleichsweise wenig im Vergleich zu Kärnten und Osttirol. Von heute bis Sonntag früh wurde von der ZAMG die Warnstufe gelb in Bruck-Mürzzuschlag, Leoben und Liezen ausgerufen, hier kann es zu starken Windböen kommen.

Tirol

Für den heutigen Donnerstag gibt es in Tirol keine Wetterwarnungen, am Wochenende sieht das aber leider anders aus: In Osttirol herrscht von Freitag bis Sonntag Warnstufe rot, denn hier kann es aufgrund des Italientiefs zu sehr starken Regen- oder Schneefällen kommen. In Lienz rechnen die Experten bis Sonntag mit bis zu einem Meter Schnee im Tal, am Berg sind bis zu zwei Meter Neuschnee möglich. Auch in Imst, Innsbruck (Land), Landeck und Schwaz ist mit Schneefall zu rechnen, hier sind bis zu 60 cm zu erwarten. Windbedingte Warnungen sind von Freitag bis Sonntag in Innsbruck, Kitzbühel, Landeck und Schwaz aufrecht.

Salzburg

Der Norden Salzburgs rund um die Landeshauptstadt hat über das Wochenende keine wetterbedingten Infrastruktur-Ausfälle zu befürchten. Im Süden wird es besonders in St. Johann im Pongau, Tamsweg und Zell am See zu verstärkten Schneefällen kommen. Hier ist mit einer Neuschneemenge von bis zu 60cm zu rechnen, am Alpenhauptkamm sind ab 2000 Höhenmetern bis zu 1,5 Metern Schnee zu erwarten. Auch in Salzburg kann es zu starkem Wind kommen, in den meisten Gemeinden gilt von Freitag bis Sonntag daher die Warnstufe gelb.

Vorarlberg

Der Freitag wird in Vorarlberg wettertechnisch ruhig verlaufen. Von Samstag bis Sonntagmittag ist in allen Gemeinden Vorarlbergs mit etwa 20-30 cm Neuschnee zu rechnen, in der Silvretta sind sogar 50 cm Neuschnee möglich.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen