17. November 2016 | 13:12 Uhr

skischuh.jpg © APA/BARBARA GINDL

Bis zu 2.000 Euro Strafe

Ski-Ort verhängt Skischuhverbot

Mit einem mehr als kuriosem „Qualitätsimpuls“ erstaunt und verärgert Ischgl seine Gäste.

Unter dem Titel „Gästeinformation“ kursiert derzeit ein Schreiben des Tourismusverbandes Paznaun-Ischgl, das auch vom Bürgermeister unterschrieben ist. ÖSTERREICH fragte nach, ob die neue Verordnung korrekt ist und bekam eine diesbezügliche Bestätigung:

Tirol Demnach ist im Ortszentrum von Ischgl von 20. November bis 5. Mai in den Abend und Nachtstunden von 20 bis 6 Uhr früh „das Gehen mit Hartschalenschuhen sowie das Tragen von Skiern, Skistöcken und Snowboards“ auf den „Wegen und Plätzen im Dorfzentrum“ bei einer angedrohten Geldstrafe von bis zu 2.000 Euro verboten!

Grund: Die Vermeidung von gefährlichen Situation für sich und andere sowie das „Vermeiden einer hohen Lärmbelästigung“, da Skischuhe „auf den Asphalt- und Pflasterstraßen eine beträchtliche Störung der Nachtruhe nach sich zieht.“

Ausnahmen sind nur zulässig, wenn sie „zweckmäßig und sachlich begründbar“ sind. Ansonsten heißt: Nur in (Moon)-Boots oder Halbschuhehn zum Aprés-Ski . . .

ischgl.jpg

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen