16. Februar 2016 | 17:27 Uhr

schnee8.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Die detailgenaue Prognose

Wo heute Nacht wie viel Neuschnee fällt

Ein Italien-Tief bringt im Osten und Süden Neuschnee.

Das Italien-Tief „Virginie“ trifft in der Nacht auf Mittwoch auf Österreich und bringt mitunter große Neuschneemengen. Bereits am Abend beginnt es im Süden des Landes zu schneien, im Laufe der Nacht breiten sich die Schneeschauer dann bis nach Wien aus.

Bis zu 40 cm
Die größten Schneemengen sind dabei in Kärnten und der Steiermark zu erwarten. Hier können bis zum Morgen bis zu 40 Zentimeter Schnee fallen. Aber auch in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland kann es über Nacht weiß werden.

Unbenannt-2.jpg

Die Asfinag warnte vor möglichen Behinderungen im Frühverkehr auf höher gelegenen Autobahnen wie der A10 Tauern-Autobahn oder der A21 Außenring-Autobahn im Umkreis von Wien und appellierte an Autofahrer: "Ausreichend Fahrzeit einplanen und das Auto nur dann in Betrieb nehmen, wenn es winterfit ist."

Die Neuschnee-Prognose für Ihre Region:

Kärnten
In der Nacht wird der Schneefall kräftiger, die Schneefallgrenze sinkt bis in die Täler. Auch am Mittwoch schneit es im Großteil Kärntens, am Vormittag geht der Schneefall in tiefen Lagen in Regen über. In den Karawanken und in den Karnischen Alpen kommen die größten Neuschneemengen zusammen, hier sind gar 40 bis 50 Zentimeter Neuschnee möglich. Gegen Abend klingt der Schneefall ab und hört langsam auf.

Steiermark
In der Nacht regnet es im Süden und Osten zum Teil kräftig, bis in tiefe Lagen ist auch Schneefall dabei. Südlich von Mur und Mürz sind 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee möglich, an der Alpennordseite weniger. Bis zum Mittag steigt die Schneefallgrenze im Süden auf etwa 500 Meter, in der Obersteiermark auf über 700 Meter.

Burgenland
In der Nacht setzt oberhalb von 300 bis 500 Meter Schneefall ein, darunter bleibt es bei Schneeregen oder Regen. Im Laufe des Tages steigt die Schneefallgrenze auf über 1.000 Meter. Am Nachmittag klingt der Regen ab.

Niederösterreich
In der Nacht setzt von Süden her Schneefall ein, im Flachland unterhalb von 300 bis 500 Meter auch Schneeregen. Die größten Schneemengen sind mit 15 Zentimeter im Wechselgebiet zu erwarten, vom Wienerwald bis zu den Ybbstaler Alpen sollten nicht mehr als 10 Zentimeter fallen. Am Nachmittag steigt die Schneefallgrenze auf über 600 Meter, Regen und Schneefall klingen ab.

Wien
Nach Mitternacht setzt Schneeregen ein, in Lagen über 300 Meter schneit es. Im Laufe des Mittwochs steigt die Schneefallgrenze auf über 400 Meter an. Insgesamt werden in höheren Lagen nicht mehr als 5-10 Zentimeter nasser Schnee fallen, für eine Schneedecke wird es voraussichtlich aber wegen zu warmer Temperaturen aber nicht reichen.  "Vielleicht wird es angezuckert", heißt es seitens der ZAMG. Am Nachmittag wird der Schneeregen/Regen schwächer und hört noch vor dem Abend auf.

Oberösterreich
In der Nacht setzt Schneefall ein, der Schwerpunkt der Niederschläge liegt dabei im Süden und Osten. Am meisten Neuschnee fällt mit bis zu 10 Zentimeter im Salzkammergut und in den Kalkalpen. Am Mittwoch klingen die Niederschläge rasch ab, die Schneefallgrenze steigt auf über 600 Meter. Ab Mittag kann auch die Sonne durchkommen.

Salzburg
In der Nacht setzt von Süden her oberhalb von 400 Meter Schneefall ein. Im Norden wird es im Laufe des Mittwochs rasch trocken und teils auch sonnig. Im Süden schneit es bis in den Nachmittag, die Schneefallgrenze steigt dabei auf über 1.000 Meter. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee werden im Lungau erwartet, nördlich der Tauern fallen nur ein paar Zentimeter.

Tirol, Vorarlberg
Südlich des Hauptkamms schneit es leicht bis mäßig. Im Norden schneit es nur zwischendurch leicht, mehr als ein paar Zentimeter fallen nicht.

Vorschau auf die nächsten Tage
Am Donnerstag ist der Spuk vorbei, die Sonne setzt sich durch und die Temperaturen ziehen wieder an.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen