06. Dezember 2021 | 06:07 Uhr

Schnee © APA/EXPA/JOHANN GRODER/Symbolbild

Die Prognose im Detail

Wo es heute wann wie viel schneit

In Teilen Österreichs muss man am Montag mit heftigen Schneeschauern rechnen.

Südlich des Alpenhauptkammes scheint die Sonne den ganzen Tag neben einigen dichteren Wolken häufig. Weiter im Norden und Osten startet der Tag hingegen noch mit Restwolken. Vor allem im Stau der Alpen zwischen Vorarlberg und dem Mostviertel schneit es noch zeitweise. Im Tagesverlauf lässt der Niederschlag aber allmählich nach und die Wolkendecke lockert mehr und mehr auf. Trüb bleibt es lediglich an der Alpennordseite zwischen dem oberösterreichischen Seengebiet und dem Mostviertel sowie auch im Wald- und Mühlviertel. Hier können auch noch bis zum Abend letzte Schneeflocken fallen. Die vorherrschende Windrichtung ist Nordwest. Aus ihr weht der Wind schwach bis mäßig, im Wiener Becken und in den Föhnstrichen an der Alpensüdseite auch lebhaft. Die Frühtemperaturen minus 5 bis plus 3 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 0 bis 6 Grad

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Der Montag startet dicht bewölkt mit letzten Schneeschauern. In der Folge lockert die Bewölkung auf, das Wetter beruhigt sich. Dazu weht mäßig auffrischender Wind aus West bis Nordwest. Rund 1 Grad hat es in der Früh, tagsüber bis 4 Grad.

 

  • Niederösterreich: Während der ersten Tageshälfte kann es aus dichten Wolken örtlich zumindest noch leicht schneien. In weiterer Folge lässt der Schneefall jedoch nach und die Wolkendecke lockert auf. Lediglich im Waldviertel bleibt die Bewölkung meist dicht. Hier können auch abends noch letzte Schneeflocken fallen. Der Wind aus West bis Nordwest weht schwach bis mäßig. Nach minus 2 bis plus 2 Grad in der Früh, Erwärmung tagsüber auf 0 bis 5 Grad.

 

  • Burgenland: Nach einem noch oft bewölkten Tagesstart kann sich bis über Mittag die Sonne von Süden mehr und mehr durchsetzen. Der Wind kommt aus Nordwest bis Nord und weht in der Nordhälfte teils mäßig. Von minus 1 bis plus 3 Grad in der Früh, Temperaturanstieg tagsüber auf 3 bis 6 Grad.

 

  • Oberösterreich: Es gibt windiges und kaltes Winterwetter mit vielen Wolken und da und dort ein paar Schneeflocken. Da und dort kann sich in den Mittagsstunden und am Nachmittag kurz die Sonne zeigen. Der Westwind legt bis mittags zu und erreicht Spitzen um 30 km/h. Am Morgen beträgt die Lufttemperatur -4 bis 0 Grad, am Nachmittag -1 bis 2 Grad.

 

  • Steiermark: Wetterbesserung. In den nördlichen Landesteilen klingt der unergiebige Schneefall am Vormittag ab, am Nachmittag lockern die Wolken über den Tälern auf. Im Mur- und Mürztal sowie im Osten und Süden setzt sich Dank Nordföhn bereits am Vormittag überwiegend sonniges Wetter durch. Nach einem frostigen Morgen erreicht die Temperatur auf maximal -2 bis 5 Grad. Der mäßige, in höheren Lagen lebhafte Nordwind lässt uns die Temperatur aber deutlich kälter anfühlen.

 

  • Kärnten: Am Montag setzt sich mit Nordföhn herrlich sonniges Winterwetter durch. Lokale Nebelfelder lösen sich auf. Auch die Wolken direkt am Alpenhauptkamm werden im Tagesverlauf weniger. Im Möll- und Maltatal weht teils lebhafter, kalter Nordwind. Frühtemperatur: -7 bis -2 Grad, Tageshöchstwerte: -2 bis 2 Grad.

 

  • Salzburg: Es gibt kaltes Winterwetter mit vielen Wolken und da und dort ein wenig Schneefall. Im Lungau scheint häufig die Sonne, im Pinzgau und Pongau kann sich die Sonne im Lauf des Nachmittags etwas zeigen. Am Morgen beträgt die Temperatur -8 bis -1 Grad, am Nachmittag -3 bis 2 Grad.

 

  • Tirol: Mit einer Nordwestströmung ist es Nordtirol stark bewölkt und zeitweise kann es vor allem nördlich des Inns und im östlichen Unterland leicht schneien. Nachmittags steigen die Chancen auf sonnige Phasen vom Arlberg bis zum Zillertal. In Osttirol bewölkt im Norden und sonnig nach Süden zu, mit kräftigem Tauernwind trocken und kalt. Tiefstwerte: -8 bis -3 Grad. Höchstwerte: -2 bis +3 Grad.

 

  • Vorarlberg: Mit einer Nordwestströmung und schwachem Tiefdruckeinfluss wechselnd bis stark bewölkt und kalt. Im Gebirge sehr frostig. Zeitweise kommt es am Vormittag zu leichtem Schneefall. Schwerpunkt bleiben die nördlichen Landesteile. Nachmittags bleibt es weitgehend trocken und Auflockerungen mit sonnigen Phasen kann es recht verbreitet geben. Abends von Westen her neuerliche Eintrübung. Tiefstwerte: -6 bis 0 Grad. Höchstwerte: -2 bis +4 Grad.