31. Jänner 2017 | 07:50 Uhr

widi011.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Detail-Prognose

Detail-Prognose

Höchste Glatteisgefahr herrscht am Dienstag in weiten Teilen Österreichs.

Mit gefrierendem Regen ist am Dienstag vor allem von Salzburg über Oberösterreich, Niederösterreich, Wien und das Burgenland zu rechnen. In Salzburg und Oberösterreich intensiviert sich der Niederschlag bis zum Abend. Im Süden bleibt es zunächst noch trocken, zum Abend hin muss aber auch hier mit etwas Regen gerechnet werden.

Aktuelle Unwetter-Warnung
ww1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Wo es heute glatt wird

In Wien halten sich den ganzen Tag über dichte Wolken, dazu fällt zeitweise Schneeregen oder auch Regen mit Glatteisgefahr! Bis zum Abend wird der Niederschlag etwas stärker. Die Tageshöchsttemperaturen liegen um den Gefrierpunkt, damit ist bis in die Nacht hinein mit Glatteis zu rechnen.

In Niederösterreich regnet oder schneit immer wieder, wobei die Schneefallgrenze sehr variabel zwischen den Niederungen im Flachland und an die 1000 Meter im Mostviertel liegt. Wo es regnet muss mit Glatteis gerechnet werden!  

Im Burgenland kommt am Nachmittag etwas Schneefall, Schneeregen oder Regen auf. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen tiefen Lagen und etwa 800 Meter im Süden. Wo es regnet herrscht akute Glatteisgefahr!

In der Steiermark sind in der Früh im Norden ein paar Regentropfen oder Schneeflocken samt Glätte möglich. Ab Mittag breiten sich Regen- und Schneeschauer (Schneefallgrenze etwa 1.000 Meter) auf weite Teile der Steiermark aus. Spätestens am Abend bzw. in der Nacht auf Mittwoch kann es dann auch im Südosten leicht regnen oder schneien. Prinzipiell herrscht in allen Regionen bei Niederschlag hohe Glättegefahr!

In Oberösterreich regnet es verbreitet, zeitweise auch kräftig bis in die Nacht (Schneefallgrenze meist über 800 Meter). Auf dem unterkühlten Boden besteht landesweit hohe Glatteisgefahr!

In Salzburg vor allem im Flachgau zeitweise kräftiger Regen, am Nachmittag auch inneralpin nass (Schneefallgrenze 1000 bis 1500 Meter). Bei Regen landesweit Glatteisgefahr!

In Kärnten bleibt es zunächst trocken. Ab dem späteren Nachmittag und am Abend greifen von Norden her einzelne leichte Regenschauer über, regional bleibt es auch trocken, am geringsten ist die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Gailtal. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 900 Meter. Mit Glätte ist dann vor allem im Pack-Gebiet zu rechnen.

In Tirol beginnt es ab dem Nachmittag von Nordwesten her erneut zu regnen. Die Schneefallgrenze liegt im Inntal zwischen 1100 und 1400 Meter, am Alpennordrand und im östlichen Unterland je nach Intensität und Windeinfluss zwischen 1600 und 1900 Meter. Regen und Schnee greifen in abgeschwächter Form auch auf Osttirol und Südtirol über, wobei es hier lokal glatt werden kann.

In Vorarlberg regnet es anhaltend, in den Staulagen des Bregenzerwaldes und der Arlbergregion auch ergiebig. Die Schneefallgrenze liegt je nach Intensität zwischen 1300 und 1700 Meter.