06. Jänner 2017 | 12:26 Uhr

Winter Polizei Unfall © Symbolbild/APA

Unfälle in Salzburg

Winterwetter sorgt für Verkehrschaos & Verletzte

Drei von sechs Insassen nach Überschlag eines VW-Busses auf der Tauernautobahn verletzt.

Zwei Verkehrsunfälle mit insgesamt vier Verletzten haben sich am Donnerstag auf Schneefahrbahnen in Salzburg ereignet. Eine 80-jährige Frau wurde am Rand einer Fahrbahn in Grödig (Flachgau) von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Beim Überschlag eines VW-Busses auf der Tauernautobahn (A10) im Gemeindegebiet von Zederhaus (Lungau) wurden drei von sechs Insassen verletzt, so die Polizei.

Die Pensionistin war am Donnerstagnachmittag mit ihrer Tochter und ihrem Sohn auf der Glanegger Landesstraße am rechten Fahrbahnrand unterwegs. Ein 46-jähriger Lenker aus dem Pinzgau kam mit seinem Pkw in einer starken Rechtskurve auf Schneematsch von der Straße ab und erfasste die 80-Jährige. Die Fußgängerin wurde zu Boden geschleudert und erlitt einen Oberschenkelhalsbruch sowie Verletzungen an der Schulter. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt, er hatte 0,68 Promille Alkohol im Blut.

Auf der Tauernautobahn hat ein 20-jähriger Deutscher wegen der winterlichen Fahrverhältnisse die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er kam mit seinem VW-Bus im Gemeindegebiet von Zederhaus in Fahrtrichtung Villach ins Schleudern. Der Bus touchierte zwei Mal die Leitschiene, überschlug sich und kam auf der Beifahrerseite am linken Fahrstreifen zu liegen. Alle sechs Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Drei Personen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus nach Tamsweg gebracht. Der Tauerntunnel war für rund eine halbe Stunde gesperrt.