05. November 2016 | 18:58 Uhr

Stau auf Brennerautobahn © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Schneefallgrenze sinkt auf 400 Meter

Wintereinbruch: Stau auf Brennerautobahn

Laut Asfinag blieben einige Lkw hängen.

Heute geht es los! Und wie! Gleich zwei Tiefdruck­gebiete nehmen Österreich jetzt in die Zange und bringen uns den ersten echten Wintereinbruch des Jahres. Während „Husch“ vom Nordatlantik polare Luft nach Österreich schaufelt, fügt vom Süden her „Ilka“ jede Menge feuchte Mittelmeer-Luft hinzu. Die Folge: Bis zu einem halben Meter Neuschnee prognostizieren Wetter-Experten von heute an bis Montagfrüh in Teilen Vorarlbergs, Tirols und Salzburgs. Sogar auf bis zu 400 Meter kann es weiß werden. Dazu ist es knackig kalt. In 2.000 Meter Höhe hat es schon minus 10 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

In der Früh geht es in Tirol, Vorarlberg und Kärnten los

Los geht es heute Früh in Tirol und Vorarlberg, im Laufe des Tages müssen wir dann überall mit Niederschlägen rechnen. „Für die Skigebiete ist das natürlich toll“, sagt Josef Haslhofer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Denn: „Der Boden kühlt richtig aus. Es kann sich ein Schneedepot bilden, das dann auch liegen bleibt.“ Beste Voraussetzungen für dauerhaft weiße Hänge und gute Skibedingungen.

Diashow: Wintereinbruch in Österreich

nf7.jpg
Montafoner Kristbergbahn (Vorarlberg)
nf5.jpg
Nassfeld (Kärnten)
nf6.jpg
Pressegger See (Kärnten)
gaschurn8.jpg
Gaschurn (Vorarlberg)
sbt9.jpg
Silbertal (Vorarlberg)
sbt10.jpg
Silbertal (Vorarlberg)
Hochzeiger-Pitztal.jpg
Hochzeiger Pitztal
Hintertux.jpg
Hintertux
Ehrwalder-Alm.jpg
Ehrwalder Alm
Berwang.jpg
Berwang
Bad-Hofgastein+.jpg
Bad Hofgastein
Gerlos.jpg
Gerlos

Schnee sorgt für Stau auf Tiroler Brennerautobahn

Der erste Wintereinbruch hat am Sonntag für Probleme auf der Tiroler Brennerautobahn (A13) gesorgt. Bei Matrei waren einige Lkw hängen geblieben und blockierten die Autobahn, teilte die Asfinag mit. Kurzzeitig musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden.

Stau auf Brennerautobahn © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Gegen 13.30 Uhr habe eine Fahrspur jedoch wieder frei gegeben werden können, sagte der Sprecher des Autobahnerhalters zur APA. Der Schneefall bei Matrei sei aber nach wie vor sehr stark. Zwölf Asfinag-Fahrzeuge waren auf der Brennerautobahn im Volleinsatz, hieß es.

Stau auf Brennerautobahn © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL