18. April 2017 | 09:45 Uhr

sn69.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)
badhall-2.jpg

Unwetter-Warnung

Wintereinbruch: Jetzt kommt Schnee bis nach Wien

Extrem turbulentes Wetter nach Ostern; Winter-Comeback, dazu Blitz und Donner.

Mit Tief "Peter" und einem weiteren Höhentief, das mit eiskalter Luft über Österreich liegt, wird es am Dienstag und Mittwoch nicht nur winterlich, sondern auch stürmisch und gewittrig. Für weite Teile Österreichs gilt eine Unwetter-Warnung.

Unwetter-Warnung für Österreich
ww6.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


Am Dienstag regnet und schneit es an der Alpennordseite, von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich, immer wieder. Tagsüber bewegt sich die Schneefallgrenze zwischen 400 und 900 Meter.

Extrem starken Schneefall gab es am Dienstag in Bad Hall im Traunviertel (OÖ):
badhall-2.jpg

>> Schnee: Erste Straßensperren und Kettenpflichten

Weiter im Osten überwiegen ebenfalls die Wolken, es bleibt vorerst aber bei ein paar Schauern. Schon am Vormittag können in der labilen Luftmasse auch Gewitter eingelagert sein, am Nachmittag sind vermehrt Graupelgewitter möglich. In Tirol, Osttirol und in Kärnten kommt kräftiger Nordföhn mit Spitzen über 80 km/h auf.

Im Süden regnet es am wenigsten und die Sonne kommt zeitweise hervor. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Im Norden und in den Niederschlagsgebieten ist es kalt - mit Tageshöchstwerten von 3 Grad, im Süden bis zu 12 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Mittwoch: Schnee bis nach Wien
In der Nacht auf Mittwoch wird es leichten Schneefall im Mittelburgenland und in den westlichen Bezirken Wiens geben. Vorsicht: Die Straßen können mit Matsch bedeckt sein, stellenweise auch eisglatt! Auch im Westen wird der Mittwoch der schneereichste Tag der Woche.


Bis zu 60 Zentimeter Neuschnee
Am Mittwoch stauen sich an der Alpennordseite Wolken und es regnet oder schneit immer wieder. Die Schneefallgrenze steigt dabei im Tagesverlauf von ganz tiefen Lagen am Morgen bis auf etwa 400 bis 800 Meter an. Weiter im Osten machen Regen oder Schneefall auch zeitweise Pausen.

Im Süden hingegen bleibt es teils sogar trocken und die Wolken lockern zeitweise auf. Der Wind weht im Bergland und im Osten lebhaft bis stark aus Nordwest bis Nord. Frostig in der Früh bei minus 4 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen nur 2 bis 10 Grad.

>> Frost: Obstbauern und Winzer zittern um die Ernte

FRÜHLING am Ostersonntag und WINTER am Ostermontag

Vergleich in Au-Schoppernau in Vorarlberg :

Au-Schoppernau.jpg

Vergleich in St. Anton in Tirol:

St.-Anton.jpg

Vergleich in Mellau Wildgunten in Vorarlberg:

Mellau-Wildgunten.jpg

Die Neuschnee-Top-10


1. Galtür / Paznaun-Ischgl 30 cm

2. Diedamskopf 30 cm

3. Weißsee Gletscherwelt 27 cm

4. St. Anton am Arlberg 25 cm

5. Silvretta Montafon 25 cm

6.Golm im Montafon 25 cm

7. Stuben am Arlberg 25 cm

8. Montafoner Kristbergbahn 25 cm

9. Silvretta Bielerhöhe 21 cm

10. Mölltaler Gletscher 20 cm