18. Juni 2019 | 17:14 Uhr

Unwetter Steiermark Vorau St. Lorenzen © Einsatzdoku

Hagel, Starkregen & Co.

Wieder Unwetter-Alarm in Teilen Österreichs

Am Abend ziehen wieder heftige Gewitter über das Land.

Am Nachmittag zeigen sich zwar vermehrt Quellwolken, abgesehen von wenigen lokalen Wärmegewittern im Bergland bleibt es überwiegend trocken und teils sonnig. Am höchsten ist die Schauer- und Gewitterneigung im Süden und Südosten. Der Wind weht nur schwach. Nachmittagstemperaturen 24 bis 31 Grad. Heute Nacht: Die Nacht verläuft im ganzen Land gering bis aufgelockert bewölkt, denn abendliche Schauer und Gewitter klingen bald ab. Dazu ist es schwach windig. Tiefsttemperaturen 14 bis 20 Grad.

Am frühen Abend galt vor allem im Grenzgebiet Oberösterreich-Steiermark- Niederösterreich eine hohe Gefahr für teils heftige Unwetter. Wie schon in den letzten Tagen muss mit Starkregen, Gewitter und großen Hagelkörnern gerechnet werden. Auch stellenweise Überflutungen sind nicht auszuschließen.

Auch in St. Veith an der Glan, sowie in Feldkirchen herrscht Gewitter-Alarmstufe Rot.

So geht es morgen weiter

Im Westen überwiegt meist ganztägig der Sonnenschein. Sonst bilden sich in den Vormittagsstunden oft schon Quellwolken und ausgehend vom Bergland auch nachfolgend lokale Gewitter und Regengüsse. Am längsten sonnig und zum Teil auch trocken bleibt es, abseits vom Westen, nördlich der Donau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen 14 bis 20 Grad, tagsüber 26 bis 31 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen